Nexus 4: Neuigkeiten bezüglich der offenen Bestellungen

Diverse Anrufe bei der Google Play Hotline bezüglich meines Bestell-Vorgangs und der Lieferzeit wurden zwischenzeitlich bis zuletzt gestern Vormittag damit abgefertigt, dass ich noch gute zwei Wochen auf das Gerät warten müsse und man keine weiteren Informationen dazu habe. Heute Nacht kam eine neue Mail bezüglich Informationen zu meiner Bestellung des Google Nexus 4. Die freudige Nachricht, dass der Versand für das Gerät auf diese Woche terminiert ist, schmückte mein Google Postfach.

Wie es nicht anders zu erwarten war, bleibt allerdings auch hier alles beim alten und direkt danach kommt eine weitere Mail in mein Postfach, welche nun besagt, dass kein Abbuchungsvorgang getätigt werden kann, obwohl der Betrag ja wie wir alle wissen schon seit 2 Wochen abgebucht ist:

Höchst Interessant finde ich hierbei immer noch, dass auf der ursprünglichen Besttellung vor x Tagen der Hinweis vermerkt ist, dass man erst nach dem Versand den Betrag abbuchen würde. Ob das nun einfach nur ein Standard-Vorgang ist und ich diese Meldung lediglich wegen dem Kauf über die Kalixa-Karte erhalte, werde ich in versuchen in Erfahrung zu bringen. Da zu dieser Uhrzeit die Hotline nicht besetzt ist, werde ich es später noch einmal probieren und aktualisiere dann diesen Beitrag, sobald ich weitere Informationen bekomme. Habt ihr auch eine Mail bekommen? 

Update

Da wohl mehrere mit einer Kreditkarte mit begrenztem Verfügungsrahmen bzw. Prepaid-Kreditkarte bestellt haben, hier noch kurz Infos zum Ablauf. Nach eurer Bestellung forderte Google eine Autorisierung bei eurem Kreditkartenunternehmen an, diese erscheint meist als normale Belastung auf der Abrechnung. Damit weiß Google, ihr habt die Kohle und müsste eigentlich versenden und dann auch die Karte belasten. Problem ist nun, eine Autorisierung wurde angefragt, aber da nicht versendet werden konnte, daraufhin nicht belastet. Nun will Google neu autorisieren und neu belasten, wenn eure erste Autorisierung aber noch aktiv ist, reicht eventuell das Guthaben nicht aus. Google selbst informiert dazu im Hilfebereich.

Wenn du dein Bankkonto oder deine Kreditkartenabrechnung prüfst, werden Autorisierungen häufig als „ausstehend“ aufgeführt. Obwohl manche Banken Autorisierungen und ausstehende Buchungen exakt gleich darstellen, wurden Ihnen die stornierten Bestellungen nicht in Rechnung gestellt. Die betreffenden Beträge werden von Ihrer Bank aus Ihrem Konto entfernt. Abhängig von der jeweiligen Bank, die die Karte ausgestellt hat, können diese Transaktionen bis zu 14 Werktage in Ihrem Konto verbleiben. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um Autorisierungsanfragen und nicht um tatsächliche Belastungen.

Was ist jetzt zu tun? Die Freigabe solch einer Autorisierung kann manuell erfolgen. Bei Kalixa z.b. wissen wir bereits, dass es reicht, dem Support kurz bescheid zu geben und dann sollte die Freigabe kurz darauf erfolgen. Dieses Vorgehen ist durchaus üblich und in diesem Fall im Grunde eine Verkettung von ungünstigen Faktoren, da Google durch die eigene Autorisierung die erneute Belastung nicht zeitnah durchführen kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.