OnePlus 3: Kurzer Verkaufsstopp und mögliche Mini-Version

Bei OnePlus möchte man die Lager wieder etwas füllen und hat sich daher dazu entschieden einen kurzen Verkaufsstopp in einigen Ländern einzulegen.

Neben Hong Kong sind zahlreiche Länder in Europa von dem Stopp betroffen, unter anderem auch Österreich. Deutschland hat OnePlus nicht genannt. Der Stopp soll vom 9. August bis zum 12. September gehen. Der Grund ist, dass die Nachfrage in Europa höher als erwartet sein soll. Man möchte sich angeblich neu sortieren.

Geräte nicht zu verkaufen, obwohl die Nachfrage da ist. Wirtschaftlich gesehen ist das natürlich totaler Unsinn. Ich persönlich tippe hier auf einen Marketing-Gag. Man möchte für künstliche Knappheit sorgen. Warum stoppt man den Verkauf zum Beispiel nicht sofort und wartet noch das kommende Wochenende ab?

Es würde mich nicht wundern, wenn die Verkaufszahlen für das OnePlus 3 nach dieser Bekanntgabe ansteigen und es würde mich nicht wundern, wenn man den Verkaufsstopp vorzeitig beendet. Wie gesagt, Geräte nicht zu verkaufen, obwohl sie auf Lager sind (Stichwort: Lagerkosten) ergibt eigentlich keinen Sinn.

OnePlus 3 Mini

Vielleicht lohnt es sich für einige aber unabhängig davon auch etwas zu warten, da es mal wieder ein Gerücht über eine Mini-Version gibt. Gab es beim OnePlus 2 auch schon, am Ende wurde es dann aber das OnePlus X. Das wurde eingestellt, also ist eine Mini-Version des aktuellen Flaggschiffs vielleicht wieder möglich.

Dank einem Benchmark steht ein 4,6 Zoll großes 1080p-Display im Raum. Der Snapdragon 820 in Kombination mit 6 GB Arbeitsspeicher sollte einem dann aber doch zu denken geben. Wobei, der große Bruder besitzt auch so viel RAM und die Mini-Version soll vielleicht nur kleiner, aber nicht schwächer ausgestattet sein.

Benchmark-Ergebnisse sind wie immer mit äußerster Vorsicht zu genießen, aber bei OnePlus würde ich durchaus auf ein weiteres Smartphone für 2016 tippen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung