Opera Mini für iOS bekommt Videobeschleuniger

News

Der mobile Browser Opera Mini ist ab sofort in der iOS-Ausgabe in einer neuen Version verfügbar. In erster Linie bringt diese eine Neuerung mit, nämlich einen Videobeschleuniger.

Während Opera Mini bisher bereits optional Webseiten aller Art vor der Auslieferung an den Nutzer komprimiert hat, um so das Surferlebnis zu verbessern, nimmt man sich nun Videos vor. Das Puffern soll damit der Vergangenheit angehören. Auch hier dürfte Opera auf eine Kompression setzen, die über die hauseigene Server läuft. Technische Details hat man leider noch nicht verlauten lassen, im Store heißt es nur:

Endlich können Sie sich auch mobil mehr Videos ansehen, ohne gleich ihr gesamtes Datenvolumen aufzubrauchen. Aktivieren Sie im Menü für Datenverkehr-Einsparungen die Funktion Videobeschleuniger, um Puffervorgänge und Verzögerungen zu vermeiden.

An sich eine gute Sache, vor allem, wenn man mal wieder in Gegenden ohne schnelles Internet unterwegs ist. Als ich noch im Vodafone-Netz ohne LTE unterwegs war, habe ich den Turbo-Modus von Opera Mini stets zu schätzen gewusst. Die iOS-Version des Browser gefällt mir zudem generell ganz gut.

Preis: Kostenlos


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.