Pokémon GO: AR+ offiziell angekündigt

Pokemon Go Arkit

Niantic hat heute AR+ für Pokémon GO angekündigt, was bedeutet, dass man bei der Entwicklung für das Spiel nun auf das ARKit von Apple setzt.

Als Pokémon GO im Sommer letzten Jahres startete, da gab es noch kein ARKit und auch kein ARCore. Mittlerweile haben Hersteller wie Apple und Google aber den AR-Trend erkannt und an entsprechenden Augmented Reality-Werkzeugen für alle Entwickler gearbeitet. Niantic hat diese genutzt und die App für iOS überarbeitet.

Niantic setzt nun auf das ARKit von Apple und hat heute offiziell AR+ für Pokémon GO angekündigt. Das bedeutet, dass es auch ein paar Neuerungen gibt:

  • Skalierung: Mit AR+ sind Pokémon an einem Punkt im Raum fixiert, was bedeutet, dass ihr euch einem Pokémon nähern könnt, um zu sehen, wie groß es in der realen Welt aussehen wird. Stellt euch vor, wie ihr beispielsweise zu einem riesigen Onix heraufblickt oder um ein gigantisches Relaxo herumlauft, das euch den Weg versperrt. Diese Funktion hilft uns, Pokémon realistischer darzustellen und zu zeigen, wie sie in der realen Welt aussehen würden. Pokémon GO AR Fotos werden nicht wiederzuerkennen sein.
  • Bewusstsein: Pokémon werden davonlaufen, wenn sie nahende Trainer bemerken. Ihr könnt euch nah heranschleichen, um einen Expert-Handler-Bonus zu erhalten, aber denkt besser zweimal darüber nach, ob und wie ihr euch einem Glurak nähert! Vorsicht ist geboten, damit ihr das Pokémon nicht verscheucht. Eine Bewusstseinsanzeige erscheint neben dem Pokémon und wenn der Zähler voll ist, wird das Pokémon fliehen. Wenn das passiert, könnt ihr versuchen auf das hohe Gras in der Nähe zu tippen. Dadurch erscheint das Pokémon möglicherweise wieder und gibt euch eine zusätzliche Fangchance.
  • Expert-Handler-Bonus: Habt ihr das Zeug zum Pokémonexperten? Im AR+-Modus habt ihr endlich die Chance, es zu beweisen. Wenn ihr aus der Nähe ein Pokémon erwischt, habt ihr eine bessere Chance, einen großen und hervorragenden Wurfbonus zu erhalten sowie einen völlig neuen Expert-Handler-Bonus, der noch mehr EP und Sternenstaub gewährt.

Voraussetzung für AR+ ist ein iPhone 6s und iOS 11, auf älteren Geräten und auf Modellen mit iOS 10 oder älter wird der neue AR-Modus nicht funktionieren.

Niantic hat leider keine Angabe zu ARCore von Google gemacht, doch das AR-Kit von Google befindet sich auch noch in der Entwicklung. Ich denke, dass die Änderung im kommenden Jahr auch für Android-Nutzer kommen wird. Der neue AR-Modus von Pokémon GO benötigt damit übrigens auch weniger Akku, als davor.

Pokemon Go Arkit

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.