Realme GT im Test: Flaggschiff oder doch noch Mittelklasse?

Realme Gt Header

Realme greift nun als eigene Marke in Europa an und mit dem Realme GT will man bekannt werden – daher gibt es auch einen extrem attraktiven Preis.

Viele von euch werden Realme sicher kennen, einige aber eventuell auch noch als Untermarke von Oppo. Nun ist man „unabhängig“ und bringt eigene Modelle auf den Markt. Das Realme GT ist hier das erste Spitzenmodell für Deutschland.

Mit einem Preis von unter 500 Euro für die Spitzenversion mit Snapdragon 888, 12 GB RAM und 256 GB Speicher konnte man durchaus für Aufsehen sorgen, denn das kostet bei den Schwestermarken (Oppo und OnePlus) mal eben doppelt so viel. Doch ist das Realme GT auch wirklich der neue „Flaggschiff-Killer“?

Video: Realme GT im Test

Abonnieren-Button YouTube

Realme GT: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Realme
  • Modellbezeichnung: GT
  • Preis: ab 449 Euro
  • Verfügbar: ab 15. Juni 2021
  • Größe: 158,5 x 73,3 x 8,4 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 186 g
  • Betriebssystem: Android 11
  • Akku: 4500 mAh
  • Display: 6,43″ (OLED, 120 Hz, FHD+)
  • Kamera: Quad-Kamera (64 + 8 + 2 MP)
  • Speicher: 128/256 GB
  • CPU: Snapdragon 888
  • RAM: 8/12 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Realme GT. Auf der offiziellen Webseite von Realme bekommt ihr noch mehr Informationen zum neuen Android-Smartphone.

Realme GT: Meine 10 Stichpunkte

Ich habe mich in diesem Fall mal wieder für einen etwas kürzeren Test mit meinen 10 Stichpunkten entschieden. Falls noch etwas offen ist, fragt ruhig näher nach.

  • Das Gerät fühlt sich hochwertig an, aber ein Smartphone mit einem Rahmen aus Aluminium und Glas auf der Front- und Rückseite kann in der heutigen Zeit eigentlich jeder gut bauen. Zum Glück hat mich die dezente Version erreicht, die mir optisch auch gut gefällt, denn das grelle Gelb aus Leder wäre gar nicht mein Fall. Vielleicht wäre noch eine matte Version passend gewesen, denn das ist nicht nur im Trend, es sorgt auch für weniger Fingerabdrücke, die man hier doch sehr deutlich sieht.
  • Das Display ist erstaunlich hell, ich habe hier mit einem dunklen Panel gerechnet. Es besitzt gute Blickwinkel, es ist an der Seite nicht abgerundet und gut kalibriert. Vielleicht nicht auf dem Level mit dem aktuellen OLED-Panel von Samsung, aber ohne direkten Vergleich sieht man kaum einen Unterschied. Die Frontkamera ist dezent, nur der Rand unten ist etwas dick und hier sieht es nach Mittelklasse aus, denn ein so dickes Kinn findet man bei den Flaggschiffen im Jahr 2021 nicht mehr.
  • Die Hauptkamera ist gut, teilweise sogar sehr gut. Und auch der Nachtmodus kann für diese Preisklasse überzeugen. Dank 64 MP sind die Fotos auch oft sehr scharf. Die Ultraweitwinkel-Kamera ist nicht schlecht, aber auch nicht gut und überbelichtet bei mir immer wieder mal. Eine Zoom-Kamera gibt es nicht, der 2-fache Zoom in der App ist rein digital und die Marko-Kamera ist ganz nett, vor allem bei gutem Licht, aber für mich Spielerei, da ich sowas im Alltag nicht nutze. Dann lieber eine gute Tele-Kamera für den Zoom, aber das war wohl zu teuer.

Realme Gt Kamera

  • Die Stereo-Lautsprecher klingen mittelmäßig, vor allem der obere ist (wie bei vielen Modellen mit einem dünnen Rand oben) recht leise und stumpf.
  • Der Fingerabdrucksensor unter dem Display ist sehr flott und gehört zu den schnelleren auf dem Markt. Man kann das Gerät auch via Gesicht entsperren, aber dafür wird nur eine simple Kamera genutzt und das ist nicht sicher.
  • Bei der Akkulaufzeit kam ich gut über den Tag, auch mit 120 Hz und einer etwas höheren Displayhelligkeit. Interessant ist, dass selbst bei Modellen wie dem Realme GT für 450 Euro das schnelle Laden mit 64 Watt dazu gehört.
  • Was aber bei günstigeren Spitzenmodellen leider weiterhin oft fehlt, ist Qi für kabelloses Laden. Ihr kommt zwar gut über den Tag und könnt auch sehr schnell laden, aber kabellos könnt ihr das Realme GT nicht aufladen.

Realme Gt Front

  • Auf eine IP-Zertifizierung hat Realme verzichtet, was bei diesem Preis wohl kaum eine Person wundern wird. Klar, bei Flaggschiffen gehört das dazu und die Hersteller bieten auch schnelles Laden auf dem gleichen Level, aber irgendwie scheinen kabelloses Laden und ein Schutz gegen Wasser kein gutes Verkaufsargument zu sein.
  • Android 11 wurde hier gar nicht so stark angepasst und es läuft auch wirklich sehr flott. Da merkt man, dass es die Power von einem Flaggschiff und ein Panel mit 120 Hz gibt.
  • Die Update-Politik ist sehr bescheiden, denn Realme garantiert nur ein großes Android-Update und zwei Jahre bei Sicherheitsupdates. Es wäre denkbar, dass es mehr Updates gibt, aber auf sowas darf man sich nie verlassen. Gut möglich, dass also mit Android 12 und dem Sicherheitspatch vom Juni 2023 schon Schluss ist. Das ist also kein Flaggschiff-Level.

Realme GT: Mein Fazit

Auf dem Papier klingt ein Snapdragon 888 immer imposant, vor allem wenn es dann noch 12 GB RAM und 256 GB Speicher für unter 500 Euro gibt. Über den Preis müssen wir nicht sprechen, dafür bekommt man hier einiges geboten.

Doch wie sieht es mit dem „Flaggschiff-Killer“ aus? Das ist das Realme GT für mich nicht. Es ist für mich ein Gerät der gehobenen Mittelklasse, welches eben den besten Chip von Qualcomm als Alleinstellungsmerkmal hervorheben möchte.

Realme Gt Google Apps Hand

Man verzichtet auf Qi, auf gute Stereo-Speaker, auf eine IP-Zertifizierung, auf eine gute Zoom-Kamera und das Display ist zwar gut, der Rand unten aber dick und dadurch wirkt es im Alltag im Vergleich mit Flaggschiffen nicht wie ein solches.

Ignoriert man mal den Snapdragon 888, dann bekommt man hier aber dennoch ein sehr gutes Smartphone für die Mittelklasse. Ich würde es zumindest als solches einstufen, denn ein Flaggschiff-Chip macht noch lange kein Flaggschiff.

Realme Gt Back

Ich persönlich bevorzuge zum Beispiel eher den Ansatz beim Chip einen Abstrich zu machen (falls man das bei aktuellen Mittelklasse-Chips noch sagen kann) und sehe dafür lieber Extras wie Qi. Das Pixel 5 wäre daher für mich das etwas bessere Gesamtpaket in dieser Preisklasse (es kostet etwas mehr, als das Realme GT).

Das heißt nicht, dass ich das Realme GT nicht empfehlen kann, im Gegenteil, der Preis ist eine Ansage und wem die reine Power auf dem Datenblatt wichtig ist, der wird hier sehr glücklich sein. Ich will damit nur sagen, dass das Realme GT ein sehr gutes Modell der Mittelklasse, aber eben kein „Flaggschiff-Killer“ geworden ist.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.