Runtastic Orbit: Fitness-Tracker vorgestellt

Runtastic Orbit Header

Runtastic möchte ein Stück vom Wearable-Kuchen ab und hat daher den Orbit präsentiert. Es handelt sich um einen Fitness-Tracker für den Arm.

Runtastic dürfte vielen von euch ein Begriff sein, der Hersteller hat sich in den letzten Jahren mit zahlreichen Fitness-Produkten einen Namen gemacht. Bis jetzt gab es zahlreiche Apps für den Sport und auch ein paar Gadgets, die den sportlichen Kunden weitere Informationen liefern sollten. Einen Pulsmesser zum Beispiel. Was bisher aber fehlte: Ein Fitness-Armband für den Arm.

„Uns ist bewusst, dass der Orbit nicht das erste Wearable auf dem Markt ist. Umso mehr haben wir darauf Wert gelegt, das Beste vom Besten in einem Produkt zu vereinen. Unser Ziel ist es, unseren Nutzern nicht nur Daten zu liefern, sondern auch den gesamten Kontext dazu, um sie dazu zu motivieren, ihre Angewohnheiten und ihren Lebensstil allgemein zu verbessern.“ Florian Gschwandtner, CEO und Mitgründer von Runtastic

Mit dem Orbit reicht Runtastic dieses Gadget also ab sofort nach und folgt dem allgemeinen Fitness-Trend. Das Band gliedert sich natürlich direkt in das Ökosystem von Runstatic ein und kann Dinge wie Schritte und den Schlaf des Nutzers messen. Übertragen werden die Daten an die App „Runtastic Me“ und wenn man bei einer Aktivität auf dem Laufende bleiben möchte, gibt es ein OLED-Display, welches diverse Infos anzeigt. Der Tracker kann außerdem auch als Wecker und Uhr benutzt werden und ist bis zu 100 Meter wasserdicht.

Runtastic Steps Schrittzähler
Preis: Kostenlos+

Runtastic wird den Orbit ab dem 31. Juli im eigenen Online Shop verkaufen und bietet auf der offiziellen Produktseite weitere Informationen zum Gerät an. Im Online Shop gibt es außerdem auch zwei unterschiedliche Sets für den Arm, da man das Band tauschen kann. Ab Herbst soll das Gadget auch im Einzelhandel landen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 120 Euro.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

IKEA Symfonisk Hack: Subwoofer verbinden vor 12 Minuten

Google News: News Corp plant Alternative vor 1 Stunde

Samsung Galaxy A30s offiziell vorgestellt vor 2 Stunden

Redmi Note 8 Pro: Xiaomi legt Fokus auf Gaming vor 2 Stunden

Sony PlayStation 5: Design zeigt das DevKit vor 3 Stunden

OnePlus: TV wird zum smarten Display vor 3 Stunden

Joyn: Chromecast-Unterstützung wird getestet vor 4 Stunden

Huawei bestätigt Kirin 990 vor 4 Stunden

Samsung: Update auf Android 10 mit One UI 2.0 zeigt sich vor 5 Stunden

Porsche Taycan: Interieur offiziell enthüllt vor 5 Stunden