• LEO-App: Schüler nehmen Digitalisierung in der Schule selbst in die Hand

    Apple Classsroom Bildung Header

    Das Thema Digitalisierung ist in in der Politik in Deutschland immer noch nicht angekommen. Als digitaler Mensch, der sich intensiv mit dem Thema beschäftigt, wirkt Deutschland auch mehrere Jahre nach dem Satz des Jahres 2013 („Das Internet ist für uns alle Neuland.“) eben wie genau das: Ein Neuland.

    Auch im Bildungswesen tut sich nicht viel und daher haben die Schüler des St.-Leonhard-Gymnasiums (genau genommen der Informatik-Kurs) es selbst mit einer LEO-App in die Hand genommen. Die bietet:

    • Essensbons als QR-Code
    • Kurs- und Klausurenpläne
    • Einen persönlichen Stundenplan
    • Ein Stimmungsbarometer
    • Umfragen
    • Ein digitales schwarzes Brett

    Und einen verschlüsselten Messenger, der DSGVO-konform ist. Kurz: Das, was man von den Bildungsministerien im Jahr 2018 auch erwarten könnte machen die Schüler selbst. Bravo!

    PS: Das Beitragsbild zeigt die Classroom-App von Apple.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →