Outbank: PSD2-Update ist da

Outbank Banking Logo

Am vergangenen Samstag ist die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 in Kraft getreten. Nicht nur Multibanking-Apps haben damit ganz schön zu kämpfen. Der zweite Faktor beim Login macht vieles komplizierter, aber auch sicherer.

Outbank hat im Zuge dessen am gestrigen Abend das erste größere PSD2-Update veröffentlicht, welches vor allem im Hintergrund vieles anpasst. Damit lassen sich die Daten erster Institute wieder problemlos abrufen.

Die Entwickler weisen allerdings auch darauf hin, dass es noch etwas dauern kann, bis alles wieder rund läuft, da die Systeme für fast jede Bank einzeln angepasst werden müssen.

Outbank PSD2-Guideline

Folgende Hinweise gibt Outbank seinen Nutzern aktuell an die Hand:

  1. Keep calm. Wenn dein Zugang in Outbank nicht funktioniert, ist das kein Grund zur Panik. In den meisten Fällen arbeiten wir schon an der Lösung.
  1. Informiere dich bei deiner Bank, ob du Änderungen im Online-Banking vornehmen musst. Ggf. musst du ein neues TAN-Verfahren einrichten.
  2. Wenn du ein ‘i’ neben deiner Bank in der Kontenliste siehst, arbeiten wir bereits an einer Lösung. Klicke auf das ‘i’ und achte auf die Anweisungen im Pop-up.
  1. Informiere dich in unserem PSD2-Hilfe-Bereich über die aktuelle Situation bei deiner Bank. (Wir hauen in die Tasten, so schnell wir können – wenn deine Bank hier nicht auftaucht, gib uns bitte noch ein bisschen Zeit :-). )
‎Outbank – 360° Banking
Preis: Kostenlos
‎Outbank – 360° Banking
Preis: Kostenlos

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.