Vorwerk präsentiert Temial-Teegerät

Temial Teegeraet Vorwerk

Der Thermomix reicht Vorwerk nicht mehr. Nun präsentiert man das Temial-Teegerät. Das ist auch teuer und „spricht“ per Scanner mit dem Tee.

Das Temial-Teegerät steht im Mittelpunkt eines Systems, das eine individuelle Zubereitung von Teesorten durch den Temial-Code-Scanner und eine begleitende App ermöglichen soll. Auch verbaut ist ein kleines Display als Steuereinheit. Vorwerk teilt ergänzend mit:

Der an der Geräteseite verbaute Temial-Code-Scanner erkennt alle Tees aus dem Temial-Sortiment automatisch. […] Zur individuellen Zubereitung lassen sich Temperatur, Ziehzeit und Flüssigkeitsmenge gemäß dem persönlichen Geschmack anpassen.

Das eigene Temial-Teesortiment umfasst zunächst zehn verschiedene Sorten von losen Bio-Tees. Darüber hinaus gibt es für Temial weiteres Zubehör.

Preislich wird der Spaß Vorwerk-typisch zum Marktstart bei 599 Euro liegen. Dafür bekommt man ziemlich viele Teebeutel, man muss also wirklich ein waschechter Tee-Fan sein, wenn man so viel Geld für solch eine Maschine hinlegt. Vorbestellbar ist das Temial-Teegerät ab dem 1. Juni 2018.

Geraet Stage

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.