IMX586: Sony zeigt neuen Kamera-Sensor mit 48 Megapixel

Sony Kamera Header
Symbolbild: Kamera-Sensor in einem Sony-Smartphone

Sony hat heute den IMX586 präsentiert, bei dem es sich um den Kamera-Sensor mit der bis dato höchsten Megapixel-Zahl handelt: Es gibt 48 Megapixel.

Es sieht ganz so aus, als ob wir einen alten Trend neu erleben: Mehr Megapixel in mobilen Kameras. Doch während wir in der Vergangenheit gelernt haben, dass auf Grund der Größe von Smartphones im Grunde 10 Megapixel ausreichen, haben sich in der heutigen Zeit die Bedingungen etwas geändert. Sensoren sind größer geworden und Hersteller können dank KI etwas mehr aus dem Bild herausholen.

Der Sensor, bei dem die Pixel je 0,8 μm groß sind, soll im September ausgeliefert werden, wird also vielleicht schon in den ersten Modellen dieses Jahr zu sehen sein. Wobei die Auswahl hier nicht besonders groß ist, ich würde maximal auf das Google Pixel 3 (XL) oder Sony Xperia XZ3 (Premium?) tippen. Ich denke es geht es zum MWC 2019 richtig los.

Sony IMX586: 4K mit bis zu 90 fps

Sony nutzt hier die Quad-Bayer-Technologie, es geht also in die Richtung von Nokia (PureView) oder Huawei (P20 Pro). Sony bietet damit einen solchen Sensor für den „Massenmarkt“ an, ohne die entsprechende Software und Forschung heißt das aber natürlich trotzdem nicht, dass nun jeder so Bilder liefern kann.

Videoaufnahmen sind bei 720p mit bis zu 480 fps, bei 1080p mit bis zu 240 fps und bei 4K mit bis zu 90 fps möglich. 4K mit 90 fps bietet bisher soweit ich weiß noch niemand auf dem Markt, das Maximum sind derzeit 4K mit 60 fps. Natürlich sind auch HDR-Aufnahmen möglich und alle technischen Details findet ihr auf der Seite von Sony.

Sony Imx586 Beispiel Foto

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.