TattooCam – Virtuelle Tattoo-Vorschau

Ob man sich ein Tattoo stechen lassen möchte oder nicht, will wohl überlegt sein. Wie wir alle wissen, kostet ein entfernen mittels Laser sehr viel Geld und Zeit etc.

TattooCam bietet nun Android-Usern die Möglichkeit ein virtuelles Tattoo schon vorab über die Kamera des Handys auf einen bestimmten Körperteil projizieren zu lassen.

Dabei stehen diverse vorinstallierte Tattoos bereit, die sich noch mittels pinch-to-zoom in der Größe variieren oder z. B. auch drehen lassen.

Einmal geschossene Bilder können dann natürlich auch noch an Freunde weitergeleitet werden.

Leider fehlt in der aktuellen Version noch die Option ein eigenes Tattoo einzufügen – ich hätte zu gern geschaut, wie Megan Fox das mobiFlip-Logo steht :)

Video

TattooCam im Android-Market

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität

Google Maps mit lokalen Empfehlungen in Dienste