Twitter aktualisiert Datenschutzrichtlinien, Individualisierung deaktivierbar

Wer Twitter-Nutzer ist, der wird aktuell mit neuen Datenschutzrichtlinien konfrontiert. Nach dem Login in die Webversion, sollte euch ein entsprechender Hinweis angezeigt werden.

Da ich weiß, dass viele die Webversion bzw. die offiziellen Apps von Twitter nicht nutzen und E-Mails von Twitter nicht immer aufmerksam lesen, so seien die neuen Datenschutzrichtlinien hier erwähnt. Twitter möchte gerne:

  • Anzeigen personalisieren
  • Basierend auf den installierten Apps personalisieren
  • Mithilfe aller Geräte personalisieren
  • Mithilfe der Standorte personalisieren, an denen der Nutzer gewesen ist
  • Nachverfolgen, wo der Nutzer Twitter-Inhalte im Internet sieht
  • Daten über ausgewählte Partnerschaften teilen

Detailliert führt Twitter das in der hauseigenen Hilfe aus. Wichtig ist vor allem, dass die Individualisierung von Inhalten bzw. Werbung deaktivierbar ist. Das geht über die Webversion von Twitter ziemlich einfach und muss nur einmal gemacht werden.

Über diesen Deeplink kommt ihr zu der entsprechenden Einstellung. Klickt dann dort oben rechts (falls ihr das wünscht) auf „Alle deaktivieren“ und danach unten auf „Änderungen speichern“. Wenn ihr einmal in den Twitter-Settings unterwegs seid, klickt auch ruhig hier nochmal rein.

Im Zuge der Umstellung hat Twitter übrigens auch den Support für Do Not Track abgeschafft. Nachfolgend seht ihr in drei Screenshot, wie das Abschalten der Individualisierung eurer Daten abläuft.

Folge @mobiFlip bei Twitter!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.