YouTube Android Player API: YouTube-Videos direkt in anderen Apps abspielen

Auf der Google I/O wurden so einige Dinge angekündigt und gezeigt. Auch YouTube hat es getroffen und so wird es künftig eine neue API geben, die es App-Entwicklern für Android erlaubt, YouTube-Videos direkt (also inline) in ihren Apps abzuspielen, womit sich der Umgang mit diesen Videos in Zukunft um einiges angenehmer gestalten dürfte.

Das Abspielen von YouTube-Videos unter Android war bisher keine wirklich optimale Sache. Hier gab es bisher drei Möglichkeiten: Die erste benötigt die installierte Adobe Flash-App für den Browser, welche nicht für alle Android-Geräte verfügbar ist, keinen Zugriff auf die YouTube Player API bietet und darüber hinaus zumeist auch nicht allzu performant läuft. Die nächste Option wäre das Einbinden von Videos via iFrame. Hier kann zwar auf die YouTube Player API zurückgegriffen werden, allerdings muss ein iFrame in einer Webansicht eingebunden werden und ältere Android-Versionen werden hierbei nicht unterstützt. Die dritte Option und bisher letzte Option ist die, dass YouTube-Videos beim Starten in der YouTube-App geöffnet werden, wofür dann die jeweilige App temporär verlassen werden muss.

Ergo: Keine angenehme Sache. Bei der dritten Möglichkeit greift nun die neue API ein. Diese erlaubt es, YouTube-Videos direkt innerhalb der jeweiligen App zu starten und abzuspielen. Hierbei werden weder Flash, noch iFrame benötigt und auch die YouTube-App wird nicht extra geöffnet. Diese neue API bietet dann auch die gewohnten Funktionen für Vollbildmodus, Lautstärkeregelung, Bildschirm-Orientierung usw. Auch die Anpassung der Video-Qualität passt sich hierbei an die Geschwindigkeit des verbundenen Netzwerkes an. Unterstützt werden sowohl Smartphones, als auch Tablets und Google TV, wobei die Geräte mindestens mit Android 2.2 FroYo laufen müssen.

Die Integration der neuen API möchte Google dabei so einfach wie möglich halten. Entwickler können diese daher mit lediglich drei Zeilen Code implementieren. Ebenso wird es ebenfalls möglich sein, die typischen YouTube-Werbeeinblendungen anzuzeigen – etwas, das für Werbende definitiv mehr als interessant sein dürfte.

Allerdings wird die neue API natürlich nicht nur für Werbende interessant sein, sondern auch für den User selbst. Es wird eben bequemer sein, am Android-Gerät ein YouTube-Video abzuspielen, da der nervige Wechsel zur YouTube-App entfällt. Ich persönlich nehme dafür auch gerne die Werbeeinblendungen in Kauf, schließlich ist Werbung als solches ja nichts verwerfliches und Geld verdienen muss schließlich jeder. Der Release der API wurde dabei für „die nächsten Monate“ angekündigt.

via und Bildquelle: Android Central

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.