3D-Drucker-Roundup No. 40: Entwicklung, Kopfhörerständer und der Pet Feeder

3d Drucker Roundup Printfluencer Header

im letzten 3D-Drucker-Roundup ging es unter anderem um das Thema Merchandise und in dieser Folge 40 möchte ich noch einmal kurz aufzeigen, dass die Entwicklung eines fertigen Objekts gar nicht so einfach ist. Auch einen Kopfhörerständer hatte ich wohl bisher total verschwitzt und reiche den hiermit gleich nach. 

Nachdem ich gerade so schön in Fahrt war und Merchandise gedruckt hatte, wollte ich auch für meinen Hauptarbeitgeber noch eine kleine Einkaufswagenhilfe drucken. Auch hier sollte, wenn möglich das Logo darauf (ein Viereck inkl. ULMA-Schriftzug) und natürlich am Ende leicht druckbar sein, damit auch mehrere Modelle nicht unnötig viel Zeit benötigen etc.

Das Model mit dem gut sichtbaren Viereck im EUR-Kreis hatte ich selbst gebastelt und optimiert. Dabei den Schriftzug auf verschiedenste Arten (komplett durchgängig, leicht erhoben usw.) gedruckt und am Ende stellte sich heraus, dass das Viereck zu näh am Kreis ist und der Einkaufswagen so nicht mehr gelöst wurde.

Also habe ich dann ein ähnliches Modell wie das ganz unten auf Thingi genommen und nachgearbeitet. Die Maße meinem Wünschen entsprechend optimiert und angepasst und den Schriftzug in verschiedenen Höhen aufgedruckt. Auch hier musste ich am Ende feststellen, dass nur die Version mit dem niedrigsten Schriftzug noch in den Einkaufswagen passt, aber das ging nun immerhin.

Auf dem Foto fehlen locker doppelt so viele Varianten und Versuche, die ich mittlerweile einfach weggeworfen hatte. Aber man sieht sehr schön, dass solch eine Entwicklung (selbst bei einem so kleinen Objekt) durchaus in die Zeit gehen kann. Zugegeben – manchmal klappts auch im ersten Rutsch. :D

Kopfhörerständer

Einen Kopfhörerständer hatte ich schon einmal gedruckt. Damals in einem Rutsch mit einem Drucker, der ein sehr großes Druckvolumen hatte. Vor ein paar Tagen war ich dann über das folgende Modell gestoßen und hatte regen Zuspruch via Twitter & Co.

Dies führte dann dazu, dass ich in meinem Osterurlaub fast eine Woche lang die Einzelteile für verschiedene Farbvariationen gedruckt hatte. Vor lauter Drucken hatte ich dann wohl vergessen das Modell in einen der 3D-Drucker-Roundups hier einzufügen. Dies wird hiermit nachgeholt. :)

Den Ständer gibt es wie immer auf Thingiverse und er kann auch auf kleineren Druckbetten (25 cm oder noch bisschen kleiner) gedruckt werden. Dadurch dass der Kopfhörerständer aus verschiedenen Teilen besteht, bietet es sich an, ihn mit Farbakzenten zu drucken.

Freunde der Xbox nutzen grüne Akzente, der andere steht eher auf den MKBHD-Look und nimmt rot/schwarz usw. Ich empfehle eine bisschen bessere Auflösung, als in der Beschreibung auf Thingi, da der Stand sonst schon seeehr billig aussieht. Selbst mit besserer Auflösung lässt er sich noch gut an 1–2 Tagen drucken.

Noch ein kleiner Nachtrag. Dadurch, dass ich den Kopfhörerständer beinahe vergessen hätte, ist in der Zwischenzeit eine neue Ablage für den Kopfhörer oben in den Remixes erhältlich. Die passt in meinen Augen viel besser zum restlichen Design. Für den Download der Ablage schaut einfach kurz hier rein.

Fat Pet Feeder

Auf reddit war ich dann auch noch über den Fat Pet Feeder gestolpert. Ein tolles Projekt, was auch sehr schön zeigt, dass durchaus auch sinnvolle Gadgets aus einem 3D-Drucker gedruckt werden können.

Der Fat Pet Feeder ist ein schönes Projekt, welches sicher nicht an einem Tag gedruckt ist und durch die verwendete Elektronik (entweder als Stromkabel- oder als Batterie-Version druckbar) ein wenig Elektronik-Kenntnisse erfordert.

Für die STL-Dateien müssen 8 $ gezahlt werden und ein schnelles Überschlagen der nötigen Elektronik-Teile dürfte auch noch einmal eine Rechnung um 30–50 $ ergeben. Am Ende kann man dieses Maschinchen also sicher schon fast im Laden kaufen, aber es geht ja darum etwas selbst zu basteln, oder? ODER? :)

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell am liebsten der Tevo Flash. Optisch schick, gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigen Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 (oft mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Als Filament nutze ich seit kurzem auch gern Fillamentum. Wenn man mal etwas Besonderes ausdrucken möchte genau richtig und sieht einfach super aus!

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.