Amazon Fire TV: Update schränkt 24p-Videowiedergabe in MrMC, Kodi und SPMC ein

Amazon Fire TV Stick

Eigentlich war das Firmware-Update auf Version 5.2.4.1 für den Fire TV und Fire TV Stick der ersten Generation ein Grund zu Freude. Bringt es doch einige Neuerungen mit. Doch es gibt auch Probleme.

Das Firmware-Update auf Version 5.2.4.1 bringt nicht nur eine neue Oberfläche und Alex-Support auf ältere Fire TV bzw. Fire TV Sticks, sondern auch Probleme bei der 24p-Videowiedergabe in extern installierten Medien-Apps wie MrMC, Kodi und SPMC. Der Fire TV kann von Haus aus sein Signal in 50p oder 60p ausgeben, gestattete aber bisher externen Apps auch eine 24p-Ausgabe zu erzwingen. Es gibt auch vereinzelt Berichte, dass andere Apps (auch aus dem Store) betroffen sind, was ich noch nicht bestätigen kann.

Es war den Entwicklern von Apps wie MrMC, Kodi und SPMC also möglich, die Refresh-Rate anzupassen und so zum Beispiel 24p nativ auszugeben. Inhalte, die mit 24 Vollbildern pro Sekunde vorlagen, konnten so ruckelfrei wiedergeben werden, da eine Umrechnung der Ausgabe auf 50p entfiel. Dieser Effekt wirkt sich manchmal mehr und manchmal weniger aus, je nachdem wie gut der TV und das Auge des Zuschauers ist.

Mit der Firmware 5.2.4.1 gab es nun Anpassungen im Fire TV Kernel, die bei einer 24p-Ausgabe stetige VSYNC-Fehler verursachen. Kurz: Die bisher funktionierende Funktion für externe Apps 24p auszugeben, läuft nicht mehr rund. Die Zuschauer könnten dadurch ein Stottern bzw. Ruckeln der Wiedergabe wahrnehmen. Das Ganze kann Amazon vermutlich nur mit einem weiteren Update fixen.

via aftvnews Quelle mrmc

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.