Amazon Fresh: Lebensmittel-Lieferdienst startet in Berlin und Potsdam

Amazon.de Karton

Amazon hat den eigenen Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh heute offiziell in Berlin und Potsdam gestartet. Rund 85.000 frische Artikel lassen sich ab sofort über den Online-Händler nach Hause ordern.

Der Deutschland-Start von Amazon Fresh wurde gespannt erwartet, heute ist es endlich soweit. In Teilen von Berlin und Potsdam können Prime-Kunden ab sofort rund 85.000 Produkte ordern, welche noch am selben Tag in einem wählbaren Zeitfenster zugestellt werden. Hierzu liefert der Online-Händler in Kooperation mit DHL aus einem angemieteten Warenlager in Berlin Tegel aus.

Lokale Läden vertreten

Doch nicht nur herkömmliche Lebensmittel lassen sich über Amazon Fresh bestellen, auch die Produkte von 25 Berliner Händlern sind über die Plattform verfügbar. Zusammenarbeiten wird Amazon der Pressemeldung zufolge unter anderem mit der Kaffeerösterei Sagers, Lindner Esskultur, dem Schokoladenhaus Rausch, Zeit für Brot und dem Bio-Supermarkt Basic. Auch Tegut ist vertreten und steuert die eigenen Eigenmarken bei.

9,99 Euro Monatsgebühr

Obwohl Amazon Fresh erst einmal nur von Prime-Kunden genutzt werden kann, wird zusätzlich noch eine monatliche Gebühr von 9,99 Euro fällig. Liegt der Wert des Warenkorbs zudem unter 40 Euro, muss noch einmal eine Lieferpauschale von 5,99 Euro gezahlt werden. Günstig ist das Angebot somit nur bedingt, dennoch dürfte man es schaffen, den bekannten Lieferdiensten einige Marktanteile abzuknüpfen.

Nach dem heutigen Start in Berlin wird Amazon Fresh schon bald vermutlich auch in München verfügbar sein. Darauf wiesen in der Vergangenheit schon zahlreiche Gerüchte hin.

Hier geht’s zu Amazon Fresh

Quelle: Pressemitteilung

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.