Android Wear genauer angeschaut

androidwearhero

Gestern hat Google mit Android Wear das Android für Wearables offiziell präsentiert. Zum gleichen Zeitpunkt haben LG und Motorola jeweils entsprechende Hardware angekündigt. Jetzt wollen wir mal einen genaueren Blick auf die Oberfläche werfen.

Auf der Entwickler-Seite von Android gibt es bereits einen neuen Bereich, in dem man sich als Entwickler für die Preview der neuen Abwandlung von Android anmelden kann. In nachfolgendem Video können wir einen ersten Blick darauf werfen, was Android Wear im aktuellen Stadium bereits kann. Die Vorschau-App und das SDK lassen sich bereits in Kombination nutzen und zeigen sehr schön, wie Apps Benachrichtigungen an eine Uhr weiterleiten und diese dann verschiedene Möglichkeiten bietet, mit diesen zu interagieren. Bis jetzt dient die Uhr und Android Wear als erweitertes Display für Notifications und noch nicht als eigenständiges System.

Es handelt sich allerdings bei der derzeitigen Umsetzung nur um den Anfang im Wearable-Bereich, in den nächsten Monaten wird es weitere Informationen zu den Plänen von Google geben und die Entwickler haben dann auch die Möglichkeit auf weitere Schnittstellen zuzugreifen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt was damit Android Wear auf uns zukommt. Mehr noch als die Umsetzung des Systems interessiert mich aber aktuell, was die Hardware am Ende leisten wird. Ich bin in Sachen runden Displays und ausreichender Akkulaufzeit der neuen Uhren noch skeptisch, zudem dürfte auch preislich einiges aufs uns zukommen.

Quelle macmixing via smartdroid

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung