Anleitung: Mehrere Google Kalender mit einem Gerät synchronisieren

Heute ist bei mir das Nokia N9 eingetroffen (dazu an anderer Stelle mehr) und eine der ersten Fragen von einem meiner Follower auf Twitter: Ist es möglich mehrere Google Kalender anzeigen zu lassen und zu bearbeiten? Ein Problem, dass ich bei Testgeräten immer wieder habe, denn irgendwie scheint Google das nur bei iOS-Geräte zu akzeptieren.

Android ist hier natürlich nicht mit einbezogen, wäre ja auch eine Schande, wenn man für dieses Feature Tricks anwenden müsste. In dieser Anleitung werde ich kurz erklären, wie es mit iOS-Geräten funktioniert und anschließend, wie man die Kalender mit einem kleinen Trick auch auf anderen Geräten freischalten kann. Getestet habe ich es heute nur mit dem Nokia N9, geschrieben wurde die Anleitung aber ursprünglich für Windows Phones.

Anleitung für iOS-Geräte:

  • Geht in den Einstellungen auf den Punkt „Mail, Kontakte, Kalender“
  • Geh auf Account hinzufügen und erstellt einen „Microsoft Exchange“ Account
  • Mail sollte klar sein, Benutzername ist eure Mail-Adresse und das Passwort euer Passwort
  • Server: m.google.com

Soweit ist das vielleicht schon vielen bekannt, auf diesem Weg könnt ihr euren Google Account mit eurem iPhone, iPod Touch oder iPad synchronisieren. Das Problem ist nur, dass nur ein Kalender synchronisiert wird. Habt ihr also zum Beispiel einen für Geburtstage, Feiertage und andere Dinge, dann wird dieser nicht angezeigt und kann nicht bearbeitet werden. Die Lösung:

  • Geht mit eurem iOS-Gerät auf m.google.com/sync
  • Ändert die Sprache auf Englich (UK)
  • Jetzt seht ihr eine Liste eurer Geräte
  • Klickt auf das gewünschte Gerät und wählt die entsprechenden Kalender aus, abspeichern, fertig

Ein bisschen umständlich, aber eigentlich auch kein Problem. Und bevor jetzt die ersten Fragen kommen: Leider kann man die Farben nicht manuel ändern. Entfernt ihr den Account und fügt ihn neu hinzu, sind die Farben aber anders. Mit etwas Glück erhält man so irgendwann die Wunschfarben :-P

Wer jetzt denkt: Hey, in dieser Liste ist doch auch mein Windows Phone, kann ich ja bequem vom iPad aktivieren, der hat sich leider getäuscht. Google hat, warum auch immer, dank Javascript eine Funktion eingebaut, die das Auswählen der Häkchen nicht ermöglicht. Großes Kino.

Kalender auf anderen Geräten aktivieren

Es gibt aber einen Trick, wie man die Kalender auch auf anderen Geräten aktivieren kann und die Anleitung ist vielleicht etwas umständlich, aber nicht schwer und machbar. Vorneweg: Mit welchen Geräten das am Ende funktioniert weiß ich nicht, ich konnte die Häkchen mal bei allen Geräten aktivieren, habe es heute aber nur mit dem Nokia N9 getestet (und die Anleitung ist ursprünglich für Windows Phones gedacht). Wie bei iOS muss euer Google-Konto natürlich mit einem Exchange-Account synchronisiert werden. Und so geht es:

  • Installiert euch Safari auf dem Rechner (es geht auch mit anderen Browsern, aber ich hatte Safari drauf und laut Anleitung ist das Ändern des „User Agent“ dort am einfachsten)
  • Öffnet Safari, geht in Einstellungen und dort auf den Reiter „Erweitert“
  • Jetzt einen Haken beim Entwickler-Menü setzen und ihr bekommt im Browser einen weiteren Punkt
  • Geht auf Entwickler, dann den User Agent und wählt das iPhone aus
  • Jetzt auf google.com gehen und anmelden
  • Jetzt öffnet ihr m.google.com/sync und solltet dort die Liste eurer Geräte sehen
  • Öffnet jetzt wieder die Einstellungen, geht auf den Reiter „Sicherheit“, macht den Haken bei „Javascript aktivieren“ weg und schließt das Fenster wieder
  • Klickt jetzt auf das gewünschte Gerät und aktiviert eure Kalender

Vergesst nicht die Einstellungen zu Speichern und die Vorgänge in Safari selbst rückgängig zu machen (Javascript aktivieren, User Agent ändern und Entwickler-Modus wieder aus). Jetzt nehmt ihr euer Gerät zur Hand, synchronisiert den Kalender frisch und wartet kurz, dann sollten das eigentlich funktionieren.

In den Kommentaren könnt ihr uns gerne sagen, wenn es geklappt hat und mit welchem Gerät ihr den Erfolg hattet. Mein Dank geht an Markus und natürlich die Entwickler des Wonder Reader für Windows Phone 7 (guter RSS-Reader übrigens), für mich ist dieser Trick Gold wert!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.