DISQUS Sicherheitslücke: Betroffene Nutzer werden informiert

Disqus

Einige von euch haben es am Wochenende sicher bereits mitbekommen, der Kommentarsystemanbieter DISQUS hatte Probleme mit einer Sicherheitslücke.

DISQUS hat aktuell mitgeteilt, dass Datensätze von 17,5 Millionen Nutzern aus dem Jahr 2012 veröffentlicht wurden. Da auch wir das System im Blog nutzen, erwähne ich das hiermit auch noch einmal. DISQUS möchte alle betroffenen Nutzer per E-Mail informieren, das kann allerdings etwas dauern, da der Versand so vieler Mails logischerweise nicht auf einmal stattfinden kann. Alle Hintergründe zur Sicherheitslücke findet ihr im DISQUS-Blog.

Wer heute noch seine Passwörter aus 2012 nutzt, der sollte generell mal über seine Sicherheits Settings nachdenken. Zumal empfiehlt es sich im Allgemeinen, bei verschiedenen Diensten auch verschiedene Passwörter zu nutzen. Unter have i been pwned könnt ihr prüfen, ob eure Zugangsdaten noch in anderen Hacks oder Lücken aufgefunden wurden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel 4 schlittert im DxOMark an Spitzengruppe vorbei in Smartphones

Samsung Galaxy Note 10: Android 10 startet diese Woche als Beta in Firmware & OS

PremiumSIM: 3 GB LTE-Datenvolumen für 6,99 Euro in Tarife

boon wird kostenlos in Fintech

Zelda: Link’s Awakening ist mein Switch-Highlight 2019 in Testberichte

MediaMarkt und Saturn vermieten E-Scooter in Mobilität

Nokia 800 Tough: Rugged Feature Phone ab sofort erhältlich in Smartphones

Huawei: Herausfordernd ohne Google-Apps in Marktgeschehen

Xiaomi: Patent für Kamera unter dem Display in Smartphones

Opera für Android: Buntes Design und Bitcoin im Krypto-Wallet in Software