DSX-HX350: Sony präsentiert neue Bridgekamera mit 50-fach-Zoom

Sony hat Anfang der Woche die DSX-HX350 vorgestellt, als neue Bridge-Kamera soll sie ab Januar 2017 erhältlich sein.

Als direkter Nachfolger der DSC-HX300 von Sony ist die DSX-HX350 irgendwo zwischen dem alten Modell und der größeren DSX-HX400V angesiedelt, muss aber auf die WLAN-Funktionen des Bruders verzichten. Ausgestattet ist sie mit einem fest montierten Zeiss-Objektiv kleinbildäquivalenter Brennweite von 24 bis 1200 Millimetern.

Dahinter kommt ein mit 20,4 Megapixeln auflösender Exmor-Sensor der 5. Generation zum Einsatz, für anschließende Optimierungen ist der BionZ-X-Prozessor verantwortlich. Ein optischer Bildstabililsator ist ebenso vorhanden wie ein Objektivring zur Steuerung von Zoom und Fokus, eine manuelle Veränderung des letzteren kann direkt nach der automatischen Fokussierung erfolgen.

Die DSX-HX350 ist mit einem klappbaren 2,8 Zoll großen Monitor ausgestattet, welcher eine Auflösung von 0,92 Megapixeln bietet. Deutlich geringer fällt mit 200.000 Pixeln die Auflösung des elektronischen Suchers aus, mehr bietet aber auch die HX400V nicht. Als weitere Punkte des Datenblattes sind noch Videoaufnahmen in Full HD (von 60 bis 24 fps), 650 Gramm Gewicht und ein Augensensor für Umschaltung zwischen Sucher und Bildschirm zu nennen.

Die UVP der neuen Bridge-Kamera liegt mit 449 Euro deutlich oberhalb des Marktpreises der HX400V, sodass von einem schnellen Preisverfall auszugehen ist. Eine Verfügbarkeit soll ab Januar gegeben sein, im Preisvergleich ist das neue Modell noch nicht gelistet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.