Facebook: Übersetzungen nicht mehr von Bing

Lange Zeit kooperierte Facebook mit Microsoft, um die Übersetzungen im Newsstream über dessen Bing Translator abzuwickeln, doch nun ist Schluss damit. Wie Alan Packer, Facebooks Director of engineering for language technology, auf der EmTech Digital Conference verkündete, konnte man vor einiger Zeit auf einen selbst entwickelten Service umstellen.

Seit vielen Jahren bietet Facebook einem bereits die Möglichkeit, in einer Fremdsprache verfasste Postings, die einem im Newsstream angezeigt werden, mithilfe des Bing Translators zu übersetzen. Die Funktion, welche bei mir nie so wirklich gut funktionieren wollte, wird täglich ganze 2 Milliarden Mal verwendet, wobei 800 Millionen, also knapp die Hälfte aller Facebook-Nutzer, monatlich darauf zurückgreifen. Verwendet werden können 40 Sprachen, welche sich in 1.800 verschiedenen Kombinationen übersetzen lassen.

Scheinbar war auch Facebook in letzter Zeit nicht mehr ganz so zufrieden mit dem Bing Translator, weshalb man sich daran versuchte, eine eigene Lösung zu entwickeln. Seit Dezember 2015 kommt diese nun anscheinend schon exklusiv zum Einsatz, was zumindest mir bislang noch nicht auffiel. Die Übersetzungen sollen dank des Einsatzes von AI jedoch ständig verbessert werden und vor allem bei Umgangs- oder Jugendsprache genauere Ergebnisse liefern. Ob dies tatsächlich der Fall ist, werde ich zukünftig auf jeden Fall einmal genauer beobachten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.