Google: Projekt „Android One“ in Zukunft noch günstiger, aber mit Problemen

Android One Header

Das Projekt „Android One“ spielt zwar hier in Deutschland keine große Rolle, ist aber trotzdem ein interessantes Thema. Es ist der Versuch, den Marktanteil von Android über extrem günstige Smartphones zu steigern.

Google versucht seit letztem Jahr mit extrem günstigen Android-Smartphones in Schwellenländern mehr Druck zu machen und Marktanteile zu steigern. Als erstes wollte man die Grenze von knapp 100 Dollar unterschreiten, doch das scheint nicht wie erwartet einzuschlagen, daher möchte man demnächst die Grenze von 50 Dollar unterschreiten. Das ist ein Preis, den vor allem in Indien viele Menschen für ihr erstes Handy ausgeben. Hier möchte Google rein.

Die Idee auf diesem Weg den Marktanteil zu steigern ist eine Sache, es wird vermutlich auch klappen, wenn auch mit einer extrem geringen Gewinnmarge, doch genau das ist am Ende der Punkt. Google verdient sein Geld auf andere Art und Weise, zum Beispiel durch Werbung bei den eigenen Diensten. Doch dafür benötigt es auch eine Infrastruktur mit schnellem mobilem Internet und genau hier hapert es. Seiten wie YouTube werden in Indien nicht oft besucht.

Günstige Hardware mit Android ist also die Lösung von Google, das Thema Bandbreite ist eines, auf welches man wenig Einfluss hat. Das dürfte sich aber in den nächsten Monaten und Jahren verbessern und dann ist man eben am Start. Viele Menschen werden dann bereits ein Android One haben und die Dienste von Google sind dann bereits präsent. Wer weiß, in 2-3 Jahren hat sich die Zahl der aktiven Android-Nutzer von 2014 vielleicht schon verdoppelt.

via the verge quelle ft

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.