Honor 6 und Honor 3C: Huawei geht mit neuem Branding an den Start

Huawei Honor

Huawei hat heute auf dem #ForTheBrave-Event in Berlin den Startschuss der Honor-Reihe in Deutschland gegeben, die als eigenständiges Branding (also ohne Huawei-Zusatz) vermarktet wird. Zum Anfang gibt es dabei das Honor 6 und Honor 3C.

Honor 6

Huawei Honor 6 Header

Das Honor 6 ist dabei das Flaggschiff dieser Reihe: Eingesetzt werden der neue Kirin 920 Octa-Core-Prozessor, der sich aus je zwei Vierkernern mit 1,7 GHz bzw. 1,3 GHz zusammensetzt, drei GB RAM, einem 5“-Display mit Full-HD-Auflösung sowie einer 13 Megapixel großen Hauptkamera und einem Akku mit einer Kapazität von 3.100 mAh. Hier hat man mit einigen Stromspartechnologien nachgelegt, die bis zu 30 Prozent mehr Akkulaufzeit bringen sollen. Der Formfaktor ist dabei sehr kompakt mit geringen Randmaßen gehalten.

Weitere technische Spezifikationen umfassen LTE Cat.6, ausgeliefert wird es mit Android 4.4.2 und dem Emotion UI in Version 2.3. Im Verlaufe des heutigen Tages ging bereits ein erster Testbericht von mir online – dort könnt ihr alles Wissenswerte zum Honor 6 nachlesen.

Honor 3C

Huawei Honir 3C

Interessant war aber auch die zweite Neuvorstellung. Hierbei handelt es sich um das Honor 3C, welches im Niedrigpreis-Segment angesiedelt wird. Speziell hier geht Honor in die Vollen, denn das 139 Euro günstige Gerät wird mit zwei GB RAM, einer acht Megapixel großen Haupt- und fünf Megapixel umfassenden Frontkamera und einem Akku mit 2.300 mAh Akku daherkommen. Angetrieben wird das Honor 3C dabei von einem MediaTek MT6582 mit einer Taktung von 1,3 GHz.

Das Display ist ebenfalls fünf Zoll groß und löst mit 720p-Auflösung auf, der interne Speicher misst acht GB. Die hier eingesetzte Android-Version wird 4.2 Jelly Bean sein und natürlich kommt auch hier das Emotion UI wieder zum Einsatz. Besonders interessant dürfte für einige Nutzer sicher auch die Dual-SIM-Funktionalität sein, denn im Gegensatz zum Honor 6 wird das Honor 3C auch hierzulande mit zwei SIM-Karten betrieben werden können.

Viel Specs für wenig Geld

Interessant sind bei all dem natürlich die Preise, die Honor für die beiden Geräte veranschlagen wird. Das Honor 6 soll demnach 299 Euro kosten und das Honor 3C, wie gesagt, 139 Euro. Vor allem letzteres hört sich auf dem Datenblatt sehr solide an.

Huawei will mit dem Honor-Branding in Deutschland richtig durchstarten und will schnell Zeichen setzen. „Honor“ soll dabei vor allem den Lifestyle-bewussten User ansprechen und dementsprechend plant man auch, die Reihe passend zu bewerben. Dafür verzichtet man beim Marketing dann sogar auf das Huawei-Branding.

Ob all das gelingt und man mit den Honor-Devices in Deutschland Fuß fassen kann, wird die Zeit natürlich noch zeigen müssen – sofern die Geräte aber halten, was sie versprechen, wird der deutsche Markt um zwei tolle Geräte bereichert. Wie ist eure erste Meinung zu den beiden Geräten?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.