Instant Upload verursacht (selbstverständlich) hohen Datenverkehr

Eigentlich ist es logisch, doch wer denkt schon daran, wenn er die Google Plus-App nutzt, dass diese auch übermäßigen Verkehr der Daten verursachen kann. Dies ist zumindest der Fall, wenn ihr die Funktion Instant Upload nutzt, welche eure geschossenen Fotos unverzüglich zu Picasa (Google Photos) hochlädt.

Instant Upload der Google Plus-App lädt zudem die Bilder in unkomprimierter Größe hoch. Das ist zwar ein Vorteil, da man so alle Bilder, welche man mit dem Smartphone schießt sofort online gesichert hat, doch es zieht auch Nachteile mit sich. In Deutschland gibt es nach wie vor keine unbegrenzten Daten-Flatrates für  Mobilfunk und die Masse der Nutzer hat sicherlich Datentarife, die nur mit einem Volumen von 200MB bis 1GB ausgestattet sind, bei Überschreitung der Geschwindigkeit wird diese auf GPRS gedrosselt.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, entweder man nutzt die Funktion Instand Upload nicht mehr, oder stellt die App so um, dass Bilder und Videos nur noch automatisch hochgeladen werden, sobald man sich einem W-Lan befindet. Die angesprochene Einstellung findet ihr in der App, wenn ihr auf die Menü-Taste drückt, danach Settings -> Instant Upload Settings -> Mobile Uploads geht. Es lässt sich zudem auch einstellen, dass die App nur Bilder hochlädt, wenn sich das Gerät an einem Stromanschluss befindet und geladen wird. (via)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.