Lenovo: Stellenkürzungen und neuer Fokus bei den Smartphones

lenovo header mwc2015

Lenovo wird, um Kosten zu sparen, knapp 5 Prozent seines Personals im Laufe der nächsten Monate entlassen. Gleichzeitig sucht man neue und schnelle Möglichkeiten, um das Wachstum wieder anzukurbeln.

Der PC-Markt schrumpft und das merkt auch Lenovo, einer der größten und einflussreichsten Hersteller in dieser Sparte. Um dem ganzen etwas entgegen zu wirken wird man daher 3200 Mitarbeiter entlassen, um Kosten zu sparen. Das sind 5 Prozent der gesamten Mitarbeiter. Gleichzeitig möchte man den Fokus des Unternehmens neu setzen, eine Strategie, die auch andere fahren.

Auch bei Lenovo wird der Fokus auf dem Wachstum im mobilen Sektor liegen, man hat sich nicht umsonst Motorola gekauft. Ein simples und vor allem auch klar strukturiertes Portfolio mit Geräten, die sich von der Konkurrenz abheben sollen, werden laut Lenovo CEO Yang Yuanqing dafür sorgen, dass man wieder wächst. Wachstum hat man sich bei Lenovo aber nicht nur im mobilen Sektor vorgenommen, auch beim PC-Markt will man wieder Druck machen. Das Ziel sind 30 Prozent Marktanteil, was ein Wachstum von stolzen 10 Prozent wäre.

Lenovo möchte die Änderungen so schnell wie möglich durchsetzen und das ist in Anbetracht der Quartalszahlen wohl auch im Interesse von allen. Der Umsatz ist mit 10,7 Milliarden US-Dollar nämlich gestiegen, doch der Gewinn ist um 51 Prozent auf 105 Millionen US-Dollar gesunken. Mal schauen, wie es weiter geht und wie sich das auf das Lineup von Motorola auswirken wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.