Projekt NEON: Microsoft plant ein Design-Upgrade für Windows 10

Microsoft möchte nächstes Jahr das Design von Windows 10 überarbeiten und arbeitet intern schon seit knapp einem Jahr an einem Projekt namens NEON.

Bei Microsoft hat man das Design von Windows in den letzen Jahren komplett überarbeitet. Los ging es mit Windows Phone 7 und Windows 8. Man nannte die Benutzeroberfläche in der Anfangszeit gerne Metro UI, wegen Namensrechten war das Design dann später aber als Modern UI von Microsoft bekannt.

Mit der Zeit wurde das Design immer weiter optimiert und was viele von euch im Moment mit Windows 10 nutzen, wird intern als MLD2 (Modern Design Language 2) bezeichnet. Diese möchte Microsoft nächstes Jahr überarbeiten und könnte sie mit dem Redmond 3-Update im Herbst erstmals offiziell einführen.

Das neue Design wird als Projekt NEON entwickelt. Die Arbeiten an Projekt NEON haben vor knapp einem Jahr begonnen, so Windows Central. Es soll allerdings kein komplett neues Design in Planung sein, sondern vielmehr ein Feinschliff.

Windows 10: Mehr Animationen und Übergänge

Windows 10 soll „hübscher“ werden und viel mehr Animationen und Übergänge spendiert bekommen. Projekt NEON wird mit Hinblick auf den Übergang zwischen der Desktop-Oberfläche und der AR-Oberfläche (also HoloLens) entwickelt.

Mit der ersten Präsentation der neuen Benutzeroberfläche kann man im Frühjahr 2017 rechnen. Vielleicht wird sie auch ein Bestandteil vom Redmond 2-Update. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass sie erst im Herbst ausgerollt wird. Entwickler werden die neue Oberfläche dann aber vermutlich erst mit dem Redmond 4-Update 2018 nutzen können. Apps müssen nicht für das neue Design angepasst werden.

Klingt wie ich finde durchaus spannend. Microsoft hat für die kommenden 18 Monate viel geplant und vor allem das Redmond 3-Update im Herbst wird mit viel Spannung erwartet. Ich gehe davon aus, dass wir im März/April 2017 eine erst Vorschau, inklusive den ersten Entwickler-Updates, sehen werden. Dann dürfte nämlich die jährliche Entwicklerkonferenz von Microsoft (Build) stattfinden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.