Mozilla veröffentlicht Firefox 40

firefox 40

Firefox wurde für diverse Betriebssysteme in der stabilen Version 40 veröffentlicht und liefert vor allem für Windows 10 einige Optimierungen.

Im offiziellen Mozilla-Blog verkündetet man soeben die Veröffentlichung des Firefox-Browsers in der mittlerweile vierzigsten Version. Das Update auf Versionsnummer 40.0 steht ab sofort für Windows, Mac, Linux sowie Android zur Verfügung, wobei sich die interessantesten Änderungen auf Firefox unter Windows 10 beschränken.

Nutzer von Microsofts neuestem Betriebssystem dürfen sich so wie oben zu sehen über eine überarbeitete Optik freuen, welche mit größeren Elementen daherkommt. Vor allem aber nimmt man, ähnlich wie Google Chrome, weniger Bildschirmplatz in Anspruch, denn die Leiste am oberen Bildschirmrand wurde deutlich verkleinert.

Zusätzlich leitet man die Suchanfragen der Windows-10-Suchleiste automatisch auf die in Firefox festgelegte Standard-Suchmaschine um, sodass der Nutzer nicht mehr auf Bing zurückgreifen muss. Voraussetzung hierfür ist Firefox als festgelegter Standard-Webbrowser, bekanntlich versucht Microsoft, den Nutzer zur Nutzung von Microsoft Edge zu bringen.

Für alle Systeme plant Firefox die automatische Abschaltung von nicht zertifizierten Erweiterungen, beginnend mit Version 40 erscheint bei Nutzung eines solchen Addons nun ein Warnhinweis. Neu für Android ist beispielsweise die Unterstützung der Screen-Casting-API Androids sowie der Aufruf der zuletzt geöffneten Seiten durch längeren Druck auf die Zurück-Taste.

Download Firefox

Teilen

Hinterlasse deine Meinung