Neuer Mac mini: Aufrüsten des Arbeitsspeichers nicht mehr möglich

mac miniIm Zuge des iPad-Events stellte Apple auch einen neuen Mac mini mit aktuelleren inneren Werten vor. Wie nun bekannt wurde, ist es Käufern aber nicht mehr möglich, den RAM selbst aufzurüsten.

Der neue Mac mini ist zu Preisen ab 519 Euro erhältlich und damit in der Grundkonfiguration günstiger als das vorherige Modell. Hat man nun aber darauf spekuliert, den geringen Arbeitsspeicher in Höhe von lediglich vier Gigabyte selbst aufzurüsten, wird der Käufer leider enttäuscht. So soll der verbaute Arbeitsspeicher fest verlötet und somit nicht vom Kunden austauschbar sein.

Möchte man den Mac mini einige Jahre behalten, wäre es also vermutlich sinnvoller, zur größeren Ausstattung zu greifen. Bei der Festplatte scheint es hingegen keine Probleme zu geben, ein Austausch dieser soll Brian Stucki zufolge kein Problem darstellen. Ein Erlöschen der Garantie ist jedoch auch damit verbunden.

Schade, aber Apple möchte die Kunden halt dazu bewegen, mehr Geld für das Produkt auszugeben. Wie beeinflusst diese Nachricht eure Kaufentscheidung, sofern denn eine bestand?

via Techhive, Quelle: macrumors

 

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.