Nike entlässt Großteil des FuelBand-Teams

nike_fuelband_se_header

Laut einem Bericht von CNET hat Nike überraschend einen Großteil seines FuelBand-Teams entlassen, um sich größtenteils aus dem Markt zurückzuziehen.

Vom 70-köpfigen Team, welches sich um die Entwicklung der Nike-Wearables kümmerte, seien demnach bis zu 55 Angestellte entlassen worden. Eine Nike-Sprecherin bestätigte, dass es „Entlassungen in kleinerer Stückzahl“ gegeben habe. In diesem Zug hat Nike offenbar auch die Pläne für künftige FuelBand-Wearables auf Eis gelegt.

In einem Statement gegenüber Mashable ließ Nike nichtsdestotrotz verlauten, dass das Nike+ FuelBand SE auch weiterhin einen wichtigen Teil des Geschäfts darstellen würde. Weiterhin möchte Nike die Nike+-FuelBand-App verbessern, neue METALUXE-Farben veröffentlichen und das Armband auch weiterhin verkaufen sowie unterstützen. Ob Nike danach neue FuelBands entwickeln wird, ist allerdings reichlich unklar.

Weswegen Nike sich nun recht überraschend so stark aus dem Wearable-Markt zurückzieht, ist ebenfalls nicht bekannt. Eventuell sah man sich der aufkommenden Konkurrenz im zunehmend stark bevölkerten Wearable-Segment nicht gewachsen – das allerdings ist natürlich nur Spekulation. Unter Umständen erfahren wir in Zukunft noch genauere Details über die Hintergründe, bis auf weiteres wissen wir darüber aber nichts handfestes. Wie findet ihr den Rückzug von Nike?

Quelle CNET via Mashable

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.