Oculus Rift: Keine Versandkosten aufgrund von Lieferschwierigkeiten

Seit Anfang Januar kann die Oculus Rift nun schon online vorbestellt werden, 699 Euro zuzüglich 42 Euro Versandkosten werden für die VR-Brille fällig. Sollten die meisten Geräte ursprünglich schon im März versandt werden, sorgen aktuell Lieferschwierigkeiten dafür, dass viele der Vorbesteller noch nicht versorgt wurden. Als Entschuldigung sollen zumindest die Versandkosten erstattet werden.

Mit einem Preis von 699 Euro ist die Oculus Rift mit Sicherheit kein Schnäppchen, dennoch dürften relativ viele in der Erwartung, VR daheim erleben zu können, zugeschlagen haben. Der Wunsch, bereits im März in die virtuellen Welten eintauchen zu können, scheint jedoch bei den meisten nicht in Erfüllung gegangen zu sein. Wie Brendan Iribe, CEO von Oculus, auf Twitter verkündete, verlaufe die Auslieferung der VR-Brille langsamer als erwartet. Als Grund nennt Oculus in einer E-Mail an die Vorbesteller einen Engpass bei einem Bauteil.

Um die eigenen Kunden, welche nun länger auf die VR-Brille warten müssen, zu besänftigen, sollen für alle bis gestern aufgegebenen Vorbestellungen keine Versandkosten berechnet werden. Diese liegen für die Lieferung nach Deutschland bei 42 Euro und sind damit auf keinen Fall niedrig. Am 12. April wird Oculus zudem den Status der Bestellung auf der eigenen Webseite aktualisieren und den Vorbestellern ein neues Lieferdatum nennen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung