Oppo Find X2 Pro: Ausgepackt und erster Eindruck

Oppo Find X2 Pro Header

Diese Woche traf das neue Flaggschiff aus dem Hause Oppo bei mir ein. Das Oppo Find X2 Pro mit schlappen 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher kommt in einer schicken blauen und sehr wertig wirkenden Verpackung daher.

Aber auch der Inhalt kann sich sehen lassen:

Oppo Find X2 Pro Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Smartphone selbst ein transparentes Case, das übliche Papierwerk, ein SIM-Nupsie, schöne Ohrhörer inkl. verschiedener Aufsätze, ein USB Typ-A zu Typ-C Kabel und das 65-Watt-Netzteil. Mit diesem soll das Oppo Find X2 Pro in 38 Minuten komplett aufgeladen sein.

Das wird dann natürlich im kommenden ausführlichen Testbericht ausprobiert.

Oppo Find X2 Pro Display

Das Find X2 Pro hat ein super scharfes 6,7 Zoll Display mit seitlich abgerundeten Ecken (hmpf!) und einem 120 Hz QHD+ 10bit AMOLED-Bildschirm. Mit diesen Superlativen geht es auch im inneren weiter.

Oppo Find X2 Pro Sim

Ein Snapdragon 865 bringt zum einen die Power und zum anderen auch 5G mit. Dazu kann der 4260 mAh Akku mit dem beiliegenden 65 Watt Netzteil und der SuperVOOC 2.0 Schnelladetechnologie in 38 Minuten vollständig aufgeladen werden.

Wenn das nicht schon genug wäre, bekommt das uns vorliegende Spitzenmodell auch noch eben 12 GB RAM und 512 GB internen Speicher spendiert. Das dürfte für jeden Anwendungsfall absolut ausreichend sein.

Nächste im Bunde wäre die Kamera auf der Rückseite. Sie steht merklich ab und ist dadurch auch mit ein Grund, warum einen längeren Text zu tippen, während das Smartphone auf dem Tisch liegt, nervt. Da wackelt und kippelt es gewaltig. Das tut allerdings nichts zu Sache, wenn es um die verbauten Linsen geht.

Im Ultra Vision-Kamerasystem finden wir den IMX689-Sensor mit 48 Megapixel und eine 13 Megapixel Periskop Telefotokamera. Einen 10-fach Hybrid-Zoom mit bis zu 60-fachem Digitalzoom, sowie den Ultra Night Mode 3.0. Auch hierzu dann im ausführlichen Testbericht mehr.

Als Betriebssystem ist Color OS 7.1 auf dem Gerät installiert, welches als Oberfläche auf Android 10 sitzt.

Das Find X2 Pro liegt absolut gut in der Hand. Trotz des 6,7 Zoll großen Displays wirkt es nicht wirklich groß, da es etwas mehr in die Länge gezogen wurde. Die Rückseite aus veganem Leder ist endlich mal wieder nicht rutschig und bräuchte, wenn es nach mir geht kein extra Case. Zur Not kann ja immer noch das beiliegende genutzt werden.

Die ersten paar Minuten haben mir schon sehr viel Spaß gemacht. Das Display ist einfach eine Wucht. Zudem hat das Smartphone einfach soviel Power unter der Haube, dass da absolut nichts ruckelt, sondern einfach nur butterweich scrollt.

So muss das sein!

Jetzt wird das Gerät erst einmal in Ruhe eingerichtet, die nächste Woche als Hauptgerät genutzt und das Huawei P30 Pro darf sich (bis auf den Kameravergleich) ein wenig ausruhen.

Oppo Find X2 Pro Seite

Last but not least muss natürlich noch der Preis in den Raum geworfen werden, der für dieses Flaggschiff aufgerufen wird. In dieser Konstellation werden mal eben 1199 Euro für das Oppo Find X2 Pro fällig. Ein schönes Sümmchen, wenn ich auch zumindest für die verbaute Hardware behaupten kann, dass die Summe gerechtfertigt ist.

Ob ich nach dem Alltagstest auch noch so denke, könnt ihr in ein paar Tagen hier im Testbericht nachlesen.

Oppo Find X2 Pro Ovp

Falls ihr Fragen zum Oppo Find X2 Pro habt, dann gern ab in die Kommentare damit. Ich werde sie dann hier oder im Testbericht aufgreifen und beantworten.

Oppo Watch kommt später nach Europa

Oppo Watch Header

Oppo präsentierte vor ein paar Tagen das Find X2 (Pro), welches sich ab sofort bei uns im Test befindet und bald in Deutschland erhältlich sein wird. Auf der Keynote haben wir auch mit der Oppo Watch gerechnet, die dann aber…13. März 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.