Pakx: Startup ermöglicht Wunschtermin-Zustellung für alle Paketsendungen

Ziel des deutschen Startups Pakx ist es, dass Nutzer keine einzige Paketsendung mehr verpassen.

Jeder regelmäßige Online-Besteller kennt das Problem: Selbst wenn man extra so zu Hause ist, dass man den Paketboten eigentlich gar nicht verpassen kann, kommt dieser entweder genau zum ungünstigsten Zeitpunkt oder klingelt einfach gar nicht erst und berichtet dann vom fehlgeschlagenen Zustellversuch. Zumindest der erste Fall sollte mit „Pakx“ Geschichte sein und auch das Problem mit den ständigen Zustellversuchen während der Arbeitszeit lösen.

So sieht Pakx es vor, alle Pakete statt nach Hause erst einmal ins Pakx-Lager liefern zu lassen – ob die Zustellung per DHL, UPS, Hermes oder einem anderen Dienstleister erfolgt, spielt dabei keine Rolle. Statt das Paket international weiterzuleiten, erfolgt bei Pakx jedoch anschließend eine Lieferung der Pakete direkt an die Haustür des Kunden.

pakx anleitung

Attraktiv sind hierbei die Zeitfenster der Lieferung, kann diese entweder zwischen 19 und 21 oder aber auch zwischen 21 und 23 Uhr erfolgen – genau in den Zeiten also, bei denen man relativ sicher zu Hause anzutreffen ist. Wer die Nachbarn oder eigene Kinder so spät abends nicht aufwecken möchte, kann zudem vereinbaren, dass der Paketzusteller einen Anruf tätigt statt die laute Klingel zu benutzen.

Die Verwaltung der Zustellzeiten ist dabei bequem über eine Smartphone-App möglich, wobei eine Änderung der Uhrzeiten für jede Sendung möglich ist. Die Entscheidung ob die Zustellung noch am selben Abend oder erst später in der Woche erfolgt, ist dabei dem Kunden vorbehalten. Zudem werden die Pakete bis zu 30 Tage lang kostenlos aufbewahrt, auch im Urlaub gehen also keine nicht in der Filiale abgeholten Pakete zum Absender zurück.

Dabei muss natürlich auch Pakx sein Geld verdienen, wobei das Geschäftsmodell durchaus fair klingt: 4,90 Euro pro Zustellung werden fällig, wie viele Sendungen dort dann enthalten sind, spielt keine Rolle. Bislang bietet Pakx seine Dienste lediglich in München an, weitere Städte sollen allerdings folgen. Wäre der Dienst etwas für euch?

via deutsche startups Quelle: Pakx

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.