Snapdragon 1000 und 850: Qualcomm plant wohl SoCs für Laptops

Während Intel den Einstieg in den Smartphone-Markt verpasst hat, scheint nun Qualcomm den richtigen Einstieg in den Laptop-Markt zu planen.

Qualcomm soll an zwei neuen SoCs arbeiten, die Ende 2018 oder Anfang 2019 in den ersten Modellen verbaut sein könnten. Da wäre einmal ein Snapdragon 850, bei dem es sich um einen Snapdragon 845 mit höherer Taktrate handelt. Der Prozessor scheint in erster Linie für Laptops mit Windows 10 (läuft ja nun mit ARM) geplant zu sein.

Doch das ist noch nicht alles, Qualcomm plant angeblich auch noch einen Snapdragon 1000, der dann bei der Leistung direkt gegen die SoCs von Intel antreten soll. Man will jedoch nicht die Highend-Chips angreifen, sondern in erster Linie die Core-M-Reihe.

Schwierige Zeiten für Intel kommen

Asus soll bereits ein Modell mit den Snapdragon 1000 in Planung haben, welches auf den Codenamen „Primus“ hört. Beim Snapdragon 850 sollen bereits Modelle von HP und Lenovo in Planung sein. HP möchte sein Modell anscheinend auch bei großen Netzbetreibern in den USA, Großbritannien und Australien anbieten.

Ein interessanter Schritt, denn Smartphones, Tablets und extrem portable Laptops haben sich in den letzten Jahren immer weiter angenähert. Es wundert mich daher nicht, dass Qualcomm das Potential nun erkannt hat und Intel direkt angreift.

Für uns als Konsumenten dürfte das mehr Konkurrenz bedeuten. Für Intel könnte das wirklich ernste Konkurrenz bedeuten, denn wenn Qualcomm damit Erfolg hat und Apple auch noch auf eigene SoCs bei den MacBooks setzt, dann wird man sich ab sofort anstrengen müssen, wenn man hier weiterhin die Nummer 1 bleiben möchte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.