Alphabet: Wachstum trotz Corona-Krise

Google Logo Icon Header

Alphabet legte im ersten Quartal 2020 ordentliche Zahlen hin und konnte sich mit einem Umsatz von über 41 Milliarden US-Dollar um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern. Beim Gewinn gab es mit 6,8 Milliarden US-Dollar auch eine Steigerung, wenn auch nur um 2,6 Prozent im Vergleich zu 2019.

Die Sparte „Andere“ (Hardware von Google) legte um ordentliche 22 Prozent zu, ist mit 4,4 Milliarden US-Dollar aber weiterhin ein sehr kleiner Bereich. Mit 33,7 Milliarden US-Dollar bleibt das Werbegeschäft die treibende Kraft von Alphabet. Hier gab es zum Beispiel ein Wachstum von 33 Prozent bei YouTube.

Wie Google im hauseigenen Blog schreibt, verdankt man dieses Wachstum aber in erster Linie dem Januar und Februar, im März gab es einen starken Einbruch bei den Ausgaben für Werbung. Gut möglich, dass wir die Auswirkungen der Corona-Krise also erst im zweiten Quartal 2020 bei Alphabet sehen werden.

Google Play Store mit Wachstum im März

Google konzentriert sich aktuell darauf, die Werbepartner zu unterstützen und mit ihnen Strategien für die Krise zu entwickeln. Der Google Play Store ist mit über 2,5 Milliarden aktiven Nutzern pro Monat aber auch eine zuverlässige Einnahmequelle, die wächst. Nutzer verbringen aktuell mehr Zeit in Android-Apps und im März gab es ein sehr starkes Wachstum bei den Downloads, so Google.

Die Corona-Krise sorgt auch dafür, dass die Menschen mehr suchen, laut Google gab es in Spitzenzeiten mehr Suchanfragen, als beim Super Bowl (was wohl eines der Ereignisse mit den meisten Suchanfragen im Jahr bei Google ist).

Alphabet ist als (größtenteils) digitales Unternehmen jedenfalls ganz gut für die Krise gewappnet und kann viel im Home Office erledigen. Allerdings wird man sich mit Neuanstellungen und Investitionen im restlichen Jahr ebenfalls zurückhalten.

WhatsApp: Maßnahme gegen virale Nachrichten in Corona-Krise wirkt

Whatsapp Icon Header

Falschnachrichten bei WhatsApp sind durchaus ein Problem und vor allem in der Corona-Krise beliebt. Daher gab es Anfang des Monats eine neue Regelung bei WhatsApp: Nachrichten, die bereits mit einem Doppelpfeil-Symbol gekennzeichnet sind, können nur noch einzeln an einen Chat…27. April 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.