Apple: Tim Cook ist frustriert über Leaks

Apple Iphone 13 Pro Header

Auch wenn einige den Eindruck haben, nur weil das Design der Apple Watch Series 7 anders als erwartet kam, dass die Apple-Leaker in diesem Jahr falsch lagen, so lagen sie (wenn man eben die richtigen Quellen verfolgt) fast komplett richtig.

Intern gab es daher wohl einige Mitarbeiter, die damit nicht zufrieden waren. Und auch Tim Cook ist über diese Lage frustriert und hat das diese Woche in einer internen Memo klar ausgedrückt – die ironischerweise bei The Verge geleakt wurde.

Apple Watch Series 7 Header

Bei Apple wird man intensiver auf die Suche nach Quellen gehen und alles tun, um Leaks zu verhindern. Und Mitarbeiter, die solche Details der Presse melden, sind für Tim Cook kein Teil des Teams von Apple, das hat er auch ganz klar so gesagt.

Die Sache mit den Gerüchten und Leaks ist so eine Sache, denn sie gehört in der heutigen Zeit dazu und ist auch Marketing. Es gibt aber Unternehmen, die gerne mehr Kontrolle als andere über die Medien haben und dazu gehört Apple.

Apple Ipad Mini 2021 Header

Einladungen für Events, Informationen und Testgeräte kann man steuern, einen Leak aber nicht. Ich kann daher verstehen, dass Tim Cook darüber verärgert ist. Die Frage ist nur, ob man das bei einem Unternehmen in dieser Größenordnung wirklich verhindern kann. Ich denke nicht, dazu sind einfach zu viele Partner beteiligt.

ich bin bei diesem Thema auch immer etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite will man wissen, was da so alles kommt und was danach geplant ist. Auf der anderen Seite wäre es auch mal interessant eine Apple-Keynote zu sehen, ohne vorher ein einziges Detail zu wissen. Sowas ist in der heutigen Zeit aber fast unmöglich.

Memo: Tim Cook über Leaker

Dear Team,

It was great to connect with you at the global employee meeting on Friday. There was much to celebrate, from our remarkable new product line-up to our values driven work around climate change, racial equity, and privacy. It was a good opportunity to reflect on our many accomplishments and to have a discussion about what’s been on your mind.

I’m writing today because I’ve heard from so many of you were were incredibly frustrated to see the contents of the meeting leak to reporters. This comes after a product launch in which most of the details of our announcements were also leaked to the press.

I want you to know that I share your frustration. These opportunities to connect as a team are really important. But they only work if we can trust that the content will stay within Apple. I want to reassure you that we are doing everything in our power to identify those who leaked. As you know, we do not tolerate disclosures of confidential information, whether it’s product IP or the details of a confidential meeting. We know that the leakers constitute a small number of people. We also know that people who leak confidential information do not belong here.

As we look forward, I want to thank you for all you’ve done to make our products a reality and all you will do to get them into customers’ hands. Yesterday we released iOS 15, iPadOS 15, and watchOS 8, and Friday marks the moment when we share some of our incredible new products with the world. There’s nothing better than that. We’ll continue to measure our contributions in the lives we change, the connections we foster, and the work we do to leave the world a better place.

Thank you,

Tim


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Sam

    Ich mag die Leaks ehrlich gesagt auch nicht. Mir wäre es lieber, wenn auf so einem Event die Bombe platzt und man alle Infos auf einmal bekommt. Die Quest 2 wäre z.B. eine richtige Sensation gewesen, wenn da nicht kurz vorher doch noch die Daten geleakt worden wären.

    1. max

      Bin da genau das Gegenteil! Ich freue mich immer wenn man bereits im Vorfeld ein paar Daten sieht und sich ein Bild darüber machen kann.

      1. Keks mit Ecke

        Bin auch ein Freund von Leaks, da man sich Stück für Stück ein Bild davon machen kann und nicht komplett von dem Marketing in einer 1-2h Präsentation gehyped wird. Man kann das ganze "neutraler" betrachten.
        Aber ich verstehe es, dass der Reiz dabei verloren geht sich der Überraschung hinzugeben.

        1. Koreh

          das is doch aber genausoviel "arbeit" nachher die leaks mit den fakten abzugleich was denn nun wirklich so stimmt.
          genau das nervt mich daran. :D

  2. Neidhart von Reuental

    "Auf der anderen Seite wäre es auch mal interessant eine Apple-Keynote zu sehen, ohne vorher ein einziges Detail zu wissen."

    Das wäre eine Utopie, in der du allerdings quasi arbeitslos wärst.

  3. Cubi

    Ich find die Leaks auch eher nervig als interessant. Erst stürzen sich alle auf jede noch so kleine "Information", die da so rumschwirrt und am Ende wird sich darüber beschwert, dass die Keynote langweilig und ohne echte Überraschung war. Dazu kommt, dass Wörter wie "könnte", "vielleicht" oder "soll" einfach keine guten Berichte machen. Da kann man auch einfach alles mögliche schreiben.

    Teaser auf der anderen Seite, die geielt zum spekulieren einladen machen Spaß. Oneplus hat das ja eine Zeit lang ganz gut hinbekommen. So etwas kann man gut aufgreifen und in Berichten analysieren. Aber Leaks nerven mich tatsächlich nur noch.

  4. elknipso

    Es ist doch vollkommen logisch und nachvollziehbar, dass kein Unternehmen möchte, dass vertrauliche interne Daten nach außen dringen.

  5. Michael

    Ich lese mir Leaks gar nicht mehr durch.
    Zuviel Glaskugel geschaue.
    Wenn es kommt, sehen wir es ja dann

  6. DeziByte

    Fantasiebildchen sollte es ja eher heißen, weil es per Definition keine Leaks sind!

    Ich denke Cook macht nur Werbeblabla. Wer sein Produkt geheim halten will, schafft das auch! Sieht man bei genügend anderen Firmen, die es seit Ewigkeiten schaffen, ihren neuesten heißen Schei# bis zur letzten Sekunde geheim zu halten. Andere Firmen hingegen schaffen es nie und es ist immer der gleiche Ablauf.

    Dieses Memo hat es ganz sicher nie gegeben, denn wenn man wirklich herausfinden wollte wer der Übeltäter ist, hätte man es damit sofort gewusst. Dazu bräuchte man nur jedem Mitarbeiter eine andere Fassung zukommen lassen und zack, entlarvt.

    Ich finde echte Leaks und zu frühen Präsentationen auch doof. Verdirbt einem doch den ganzen Spaß!

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.