• Audi nutzt wohl Supercharger von Tesla für Marketing

    The Audi E Tron At Masdar City

    Audi scheint sich für eine recht offensive Methode beim Marketing des e-tron entschieden zu haben: Man positioniert sich an den Superchargern von Tesla.

    Dort bietet man angeblich Tesla-Fahrern an, den Audi e-tron für 2 Tage zu testen und bis zu 1000 Kilometer damit zurückzulegen. Die Personen vor Ort blockieren wohl auch die Supercharger, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

    Die Supercharger von Tesla sind natürlich ein guter Ort für Werbung, denn dort trifft man in der Regel die richtige Zielgruppe: Personen, die schon jetzt in die E-Mobilität investiert haben und das nötige Kleingeld mitbringen.

    Tesla-Modelle sind dem Audi e-tron überlegen

    Stellt sich nur die Frage: Ist das so klug von Audi? Immerhin ist der e-tron den Tesla-Modellen bei der Reichweite unterlegen. Hätte man jetzt ein Elektroauto im Angebot, welches besser wäre, dann könnte ich das verstehen. Aber warum sollte ein Besitzer mit einem Model S oder Model X zum e-tron wechseln.

    Das erste Halbjahr 2019 sah nicht so gut aus bei Audi, vielleicht sorgt das nun für ein etwas aggressiveres Vorgehen. Das Unternehmen hat sich in den letzten Quartalszahlen auch nicht zum e-tron geäußert, was nicht unbedingt dafür spricht, dass sich das erste Elektroauto von Audi bisher gut verkauft.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →