• Gebogene iPads: Apple will sich noch mal richtig äußern

    Apple Ipad Pro 2018 Test11

    Diese Woche machte eine Meldung von The Verge die Runde, in der es um gebogene iPads ging. Konkret ging es darum, dass einige der aktuellen Pro-Modelle gebogen ausgeliefert wurden und Apple dies als normal bezeichnete.

    Das sorgte für teils heftige Kritik und ist mittlerweile auch bei Tim Cook angekommen. Er reichte das Problem an Hardware VP Dan Riccio weiter, der sich in einer Mail äußerte, die nun veröffentlicht wurde.

    Interessant ist aber nicht, dass Riccio das Produkt verteidigt, sondern auch schreibt, dass das erste Statement nicht von Apple selbst stammt. Man will sich noch heute offiziell zu den gebogenen iPads äußern.

    Relative to the issue you referenced regarding the new iPad Pro, its unibody design meets or exceeds all of Apple’s high quality standards of design and precision manufacturing. We’ve carefully engineered it and every part of the manufacturing process is precisely measured and controlled.

    Our current specification for iPad Pro flatness is up to 400 microns which is even tighter than previous generations. This 400 micron variance is less than half a millimeter (or the width of fewer than four sheets of paper at most) and this level of flatness won’t change during normal use over the lifetime of the product. Note, these slight variations do not affect the function of the device in any way.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →