Revolut sichert sich Banklizenz

Revolut Header

Das britische Fintech-Start-Up Revolut hat sich (endlich) eine europäische Banklizenz gesichert. Dies soll laut „Sky News“ heute offiziell verkündet werden. Bisher war Revolut nur ein E-Geld-Institut ohne Banklizenz.

Das Lizenzverfahren wurde in Litauen durchgeführt und von der Europäischen Zentralbank genehmigt. Damit dürften Revolut auch (erstmal) nicht die Folgen des Brexit stören. Dennoch soll Revolut laut Insidern weiterhin Interesse an einer UK-Banklizenz haben.

Unbestätigten Informationen zufolge, will Revolut mit der Einführung eines breiteren Bankangebots (inkl. Kreditangeboten, Fokus auf Gehaltskonten etc.) in kleineren europäischen Ländern beginnen, bevor es seine EU-basierte Lizenz in Großbritannien, Frankreich und Deutschland nutzt.

Weiterhin sei eine Expansion in die USA, Kanada, Singapur, Japan, Australien und Neuseeland geplant.

Sobald das Ganze offiziell bekannt gegeben wurde, ergänze ich in diesem Beitrag einen entsprechenden Hinweis bzw. Link.

Update: Das Ganze wurde offiziell verkündet.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.