• Tesla erhöht Preise bei Superchargern

    Tesla hat die Preise bei den Superchargern weltweit erhöht. Außerdem endet das Programm, bei dem man Kunden werben kann und dann beide Parteien einen Bonus (wie kostenlos Laden) bekommen. Tesla wird die Preise nun an den jeweiligen Ort des Superchargers anpassen. Bisher war es scheinbar so, dass eine komplette Region (oder ein Staat) den gleichen Preis hatten.

    So wie es aussieht, wurden die Preise in Europa um gut 30 Prozent angehoben. Doch Tesla bestätigte in einem Statement, dass es dabei bleibt und man mit den Superchargern weiterhin keinen Gewinn machen will. Die Preiserhöhungen an bestimmten Orten sollen die höheren Kosten ausgleichen.

    Falls Gewinn mit den Superchargern entsteht, dann will man diesen direkt in neue Stationen investieren. Aktuell gibt es 1422 Supercharger-Sationen mit über 12.000 Ladeplätzen. Eine Zahl, die Tesla 2019 verdoppeln möchte.

    So ein Ausbau kostet, vermutlich will man diesen nun etwas mehr mit den Einnahmen der Supercharger finanzieren. Seltsam ist nur, dass die Preise teilweise so stark erhöht wurden, dass man andere Stationen überbietet.

    Als Tesla noch recht jung war, da gab es Dinge wie kostenloses und günstiges Laden, inklusive Boni für Kunden, die andere Kunden geworben haben. Doch die Zeiten sind nun vorbei und es je mehr Tesla-Nutzer es gibt, desto lukrativer wird es natürlich auch, dass man mit ihnen etwas verdient.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →