Sony Xperia M4 Aqua: Firmware-Update entlastet den internen Speicher

06_Xperia_M4_Aqua_White_Group

Mit dem neuesten Software-Update für das M4 Aqua entfernt Sony einige System-Apps um Speicherplatz zu schaffen.

Während Samsung bei Firmware-Aktualisierungen keine Chance ungenutzt lässt, um dem Nutzer wieder sämtliche Bloatware anzudrehen, hat Sony offenbar verstanden, wie es wirklich geht. Mit dem Update auf die wenig einprägsamen Software-Versionen 26.1.A.2.167 (Single-SIM) bzw. 26.1.B.2.147 (Dual-SIM) entfernt man gleich zehn bisher nicht löschbare Apps.

Voraussetzung dafür ist, dass die Apps bisher nicht genutzt oder aktualisiert wurden, sodass niemand plötzlich seine Lieblings-Anwendung vermissen wird. Entfernt werden insgesamt folgende Apps, welche fast alle von Google bereitgestellt werden:

  • Books
  • CloudPrint
  • FaceLock
  • GoogleTTS
  • Google Keep (Google Notizen)
  • Google Newsstand
  • Google News & Weather
  • Google Play Games
  • PlusOne (Google Plus)
  • TalkBack

Der Speicher des Aqua M4 misst lediglich 8 GB, davon stehen dem Nutzer bei Inbetriebnahme nicht einmal 2 GB zur Verfügung. Ein sinnvoller Schritt also für alle Besitzer des Smartphones, welches aktuell für knapp 250 Euro erhältlich ist.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung