Sony Xperia M4 Aqua: Firmware-Update entlastet den internen Speicher

06_Xperia_M4_Aqua_White_Group

Mit dem neuesten Software-Update für das M4 Aqua entfernt Sony einige System-Apps um Speicherplatz zu schaffen.

Während Samsung bei Firmware-Aktualisierungen keine Chance ungenutzt lässt, um dem Nutzer wieder sämtliche Bloatware anzudrehen, hat Sony offenbar verstanden, wie es wirklich geht. Mit dem Update auf die wenig einprägsamen Software-Versionen 26.1.A.2.167 (Single-SIM) bzw. 26.1.B.2.147 (Dual-SIM) entfernt man gleich zehn bisher nicht löschbare Apps.

Voraussetzung dafür ist, dass die Apps bisher nicht genutzt oder aktualisiert wurden, sodass niemand plötzlich seine Lieblings-Anwendung vermissen wird. Entfernt werden insgesamt folgende Apps, welche fast alle von Google bereitgestellt werden:

  • Books
  • CloudPrint
  • FaceLock
  • GoogleTTS
  • Google Keep (Google Notizen)
  • Google Newsstand
  • Google News & Weather
  • Google Play Games
  • PlusOne (Google Plus)
  • TalkBack

Der Speicher des Aqua M4 misst lediglich 8 GB, davon stehen dem Nutzer bei Inbetriebnahme nicht einmal 2 GB zur Verfügung. Ein sinnvoller Schritt also für alle Besitzer des Smartphones, welches aktuell für knapp 250 Euro erhältlich ist.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.