Spotify kippt 10.000-Song-Limit für Musik-Bibiliothek

Spotify Logo Header

Spotify hat bekannt gegeben, dass man ab sofort die Begrenzung der Größe einer Musik-Bibliothek aufheben wird. Zuvor konnten Nutzer lediglich 10.000 Songs in ihrem eigenen Profil abspeichern.

Spotify-Nutzer mit einem großen Musik-Interesse brachten den Streaming-Dienst in der Vergangenheit häufiger an seine Grenzen. Denn bislang erlaubte es dieser, bloß 10.000 Songs der eigenen Musik-Bibliothek hinzuzufügen. Wollte man weitere Lieder aufnehmen, wurde man aufgefordert, zuvor andere daraus zu entfernen. Das sorgte schon seit 2014 für große Kritik vonseiten der Nutzer.

Nun, knapp sechs Jahre später, hat sich Spotify endlich dazu entschlossen, das 10.000 Song-Limit für die Musik-Bibliothek zu kippen. Ab sofort werde man nach und nach für alle Accounts die Beschränkung entfernen. Danach werden Nutzer eine unlimitierte Anzahl an Alben und Songs in ihre Bibliothek aufnehmen können.

Limits für den Offline-Modus und Playlisten bleiben

Unberührt von dieser Änderung bleiben jedoch die Beschränkungen für den Offline-Modus und die Playlisten. Auch weiterhin werden Nutzer nur 10.000 Songs auf bis zu 5 Geräte herunterladen können. Und auch die maximale Anzahl an Liedern in einer Playlist verbleibt bei 10.000 – das dürfte aber ehrlicherweise für so gut wie jeden ausreichend sein.

Das 10.000 Song-Limit wird wie bereits erwähnt nach und nach für alle Nutzer entfernt. Es kann also gut sein, dass ihr es noch einige Tage damit aushalten müsst. Schon bald wird Spotify euch und eure Liebe zur Musik aber nicht weiter einschränken.

Quelle: Spotify


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).