Tesla Semi Truck offiziell vorgestellt

Tesla Semi Truck3

Tesla hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den Semi Truck offiziell vorgestellt. Der Fokus liegt hier auf dem Verbrauch und der Reichweite.

Elon Musk präsentierte heute wie erwartet den ersten Truck des Unternehmens und möchte damit Mercedes und Co angreifen. Das Modell nennt sich Semi und geht am heutigen Tag vielleicht etwas unter, denn der neue Roadster bekommt aktuell die volle Aufmerksamkeit der Medien. Die meisten Menschen werden sich aber keines der beiden Modelle kaufen – trotzdem sind beide sehr interessant.

Tesla Semi Truck2

Die Zahlen: Mit einem Gewicht von über 35 Tonnen verspricht Tesla beim Semi eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 20 Sekunden. Bei einer 5 Prozent Steigung soll die Geschwindigkeit noch 100 km/h betragen und der Verbrauch liegt bei unter 2 kWh pro Meile (knapp 1,6 Kilometer). Die Reichweite beträgt bis zu 800 Kilometer und der Semi wird von 4 unabhängigen Elektromotoren angetrieben.

Warum bis zu 800 Kilometer? Es wird zwei Modelle geben, eins davon kommt aber nur auf knapp 480 Kilometer Reichweite. Bedienelemente sucht man im Innenraum vergebens, auch hier wird alles über Touchscreens gesteuert. Davon gibt es zwei.

Doch der größte Kritikpunk bei solchen Trucks: Die Reichweite ist wichtig, aber die meiste Zeit geht bei einem Elektroauto beim Aufladen verloren. Und das ist in dem Geschäft sehr kostbare Zeit. Elon Musk hat dazu eine Aussage gemacht: Fahrer bekommen über 600 Kilometer Reichweite in 30 Minuten. Nicht das Level von einem normalen Tankvorgang, aber Tesla hat noch ein anderes Argument.

Der Semi kostet in der Unterhaltung nur halb so viel wie ein Diesel-Modell und man kann die Kosten so wieder hereinholen. Doch es wird noch Jahren dauern, bis man so einen Truck auf den Straßen sieht, denn die Produktion soll erst 2019 beginnen. Weitere Details zum Tesla Semi gibt es auf der offiziellen Produktseite.

Tesla Semi Truck1

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.