Tesla will das Model 3 nun aktiv bewerben und verkaufen

Tesla geht beim Model 3 in die Offensive und wird für das Elektroauto werben, bisher hat man man sich beim Marketing komplett zurück gehalten.

Die Nachfrage nach dem Model 3 ist immer noch so hoch, dass man 2018 nicht einfach so ein Elektroauto kaufen können wird. Doch die Produktion hat sich etwas entspannt und Tesla kann mittlerweile mehr Autos pro Woche produzieren. Daher geht man nun in die Offensive über und wird das Model 3 auch aktiv bewerben.

(Bisher ist es so, dass Tesla-Händler einem zum Beispiel stattdessen ein Model S verkaufen wollten. Tesla nannte die Strategie beim Model 3 „anti-selling“.)

Das wird sich nun ändern, denn das Model 3 dürfte nun nach und nach bei den Händlern für Probefahrten eintreffen. Händler werden dann sogar eine Prämie von 300 Dollar erhalten, wenn sie ein Model 3 verkaufen. Bedeutet das nun, dass Tesla alle Probleme mit dem Model 3 gelöst hat und man den Massenmarkt angreift?

Model 3: Man bewirbt Performance-Version

Nein, davon ist man immer noch weit entfernt. Das Basis-Modell des Model 3 (welches knapp 35.000 Dollar kosten soll) wird immer noch nicht produziert und die Prämie gilt noch nicht mal für die Langstrecken-Version (knapp 50.000 Dollar), sondern für das kommende Performance-Modell. Das würde im Mai offiziell angekündigt.

Bedeutet also, dass man statt der 50.000 Dollar teuren Version nun die 80.000 Dollar teure Version verkaufen möchte. Das bedeutet wiederum mehr Umsatz für Tesla. Und im besten Fall auch Gewinn. Der Unterschied zu einem Model S ist hier aber nicht mehr groß, daher gibt es vermutlich auch eine Prämie, wenn man einen Käufer davon überzeugt das kleinere Auto zu kaufen. Das aber fast genauso teuer ist.

Ich bezweifle so langsam ehrlich gesagt, dass Tesla überhaupt noch konkrete Pläne für das Basis-Modell hat. Ein Model 3 für 35.000 Dollar ist in weiter Ferne und ich glaube sogar 2019 noch nicht daran. Vielleicht wird man die ersten Einheiten produzieren und an Vorbesteller ausliefern, aber bis ein Model 3 zum Einstiegspreis bei einem Händler in Deutschland steht wird es 2020 sein. Falls es überhaupt jemals passiert.

Die Strategie mit dem Elektroauto für den Massenmarkt ist (ich glaube noch nicht mal bewusst) zu einem geschickten Marketingschachzug geworden. Mit 35.000 Dollar als Einstiegspreis werben, es dann aber nicht produzieren eine Prämie an Mitarbeiter auszahlen, die ein Model 3 für den doppelten Preis verkaufen. Geschickt.

Quelle Electrek

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.