WhatsApp rollt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung weltweit aus

WhatsApp, das zu Facebook gehört, geht mit seiner bereits seit Längerem erwarteten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ab sofort an den Start. Das Update sollte in nächster Zeit bei allen Nutzern aufschlagen, viele User können die Funktion bereits nutzen.

Drei Jahre dauerte es, bis das Feature reif für den finalen Einsatz war. Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen sicher zu implementieren ist eine Herausforderung, an der schon Viele scheiterten, jetzt versucht es WhatsApp, das in der Vergangenheit seltener durch besonders soliden Datenschutz glänzte.

Brian Acton erklärte gegenüber Wired:

Building secure products actually makes for a safer world, (though) many people in law enforcement may not agree with that.

Klingt schön, nach der Machtprobe zwischen Apple und dem FBI ist es auch ein schönes Signal für Privatsphäre und gegen deren Aufhebung durch staatliche Zugriffe.

WhatsApp: Beta für Android bringt Quick Reply mit 29. März 2016

Verschlüsselung für wirklich Alle

Die neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll alle Plattformen und Medientypen einschließen: Von Textnachrichten, über Videos und WhatsApp Calls, sollen alle Übertragungen sicher sein, auf iOS, Android, Windows Phone und auch den von WhatsApp bereits abgekündigten Plattformen bis hin zum alten Symbian. Auch WhatsApp soll den Schlüssel nicht haben. Ein Indikator in den Konversationen gibt darüber Aufschluss, ob die Verschlüsselung intakt ist.

whatsapp ende zu ende

Ob US-Behörden oder andere Stellen nun auch versuchen werden WhatsApp auf Herausgabe der Schlüssel zu verklagen, bleibt eine spannende Frage der kommenden Wochen.

Eingebetteten Inhalt anzeigen →

Eingebetteten Inhalt anzeigen →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung