Xbox „Project Scorpio” 4K: Bilder sehen auch auf 1080p-Geräten besser aus

Gaming

Microsoft wird auf der E3 im Juni die restlichen Details zum „Project Scorpio” (der Xbox 4K) liefern. Jetzt ist aber vorab neues Bildmaterial aufgetaucht.

Es handelt sich dabei um Bilder, die Microsoft zur Demonstration bei Partnern zeigt. Der Fokus liegt auf dem Vergleich und es ist logisch, dass Microsoft die 4K-Auflösung als Hauptargument hervorhebt. Die Spiele, die für die neue Xbox optimiert wurden, werden allerdings auch auf einem Gerät mit 1080p-Auflösung besser aussehen.

Xbox „Scorpio”: Spezifikationen der Konsole für Premium-Nutzer7. April 2017 JETZT LESEN →

Die Bilder wurden bei Windows Central veröffentlicht, was glaube ich kein Zufall ist und von Microsoft gesteuert wurde. Ein Blick auf den Beitrag lohnt sich aber, denn man sieht Vergleichsbilder und kann mit einem Regler die feinen Unterschiede im Detail erkennen. Natürlich empfiehlt sich ein großes Display zum Betrachten.

Grafisch ist das für eine Konsole durchaus beeindruckend, doch mich kann man mit einer hohen Auflösung bei Spielen schon lange nicht mehr begeistern. Die Optik ist wichtig, doch eine hohe Auflösung nicht entscheidend. Trotzdem bin ich mal auf die neue Xbox gespannt und werde die E3-Keynote genau beobachten.

Xbox One, Scorpio auf 1080p-Gerät und Scorpio auf 4K-Gerät (v.l.n.r.)


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.