Adobe Air in Kürze für Android

Adobe plant AIR in Kürze für Android-Geräte zu veröffentlichen und es so Entwicklern zu ermöglichen Software zu programmieren, die plattformunabhängig läuft und lokale Zugriffe auf die jeweilige Plattform hat, dies könnte den Spielemarkt auf mobilen Plattformen einen ungeheuren Schub geben. Vor allem, weil Adobe plant, iPhone-Entwicklern Werkzeuge in die Hand zu geben, welches erlauben, die nativen iPhone-Apps in Air-Apps für andee Plattformen umzuwandeln.

AIR ist die Abkürzung für Adobe Integrated Runtime. Es handelt sich hierbei um eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, zur Erstellung von so genannten Rich Internet Applications (kurz: RIA) für den Desktop von Adobe.

Adobe versucht mit AIR eine Plattform zu schaffen, die es ermöglicht, Web-Anwendungen wie Desktop-Anwendungen zu benutzen und die Vorteile beider Versionen zu vereinen. So können die Applikationen direkt aus dem Web installiert und gestartet werden. AIR Applikationen laufen wie herkömmliche Applikationen ohne einen Browser selbstständig auf dem Desktop.

AIR soll mit Adobe Flex die Plattform für die Entwicklung von RIAs bilden, die Adobe-Formate wie Flash und PDF unterstützen. SVG, HTML und JavaScript werden dabei aber nicht in den Hintergrund gedrängt, sondern kooperativ genutzt.

In Adobe Air 2.0 existiert bereits Unterstützung für Multitouch-Gerät, dies könnte auch auf mobilen Geräten möglich sein. Air für mobile Geräte würde dann wohl in direkter Konkurrenz zu QT stehen, welches einen ähnlichen Ansatz (auf C++-Basis) verfolgt und vor allem von Nokia gepusht wird.

via/via

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.