Amazon Go: Supermarkt-Konzept mit „Just Walk Out“-Technologie

Nachdem Amazon vor einiger Zeit mit ersten Buchläden in den USA an den Start ging, sollen bald schon Supermarkt-ähnliche Läden folgen. Diese werden auf der „Just Walk Out“-Technologie basieren, welche Schlangen verhindert, indem beim Verlassen automatisch per Smartphone bezahlt wird.

Der Online-Handel scheint Amazon nicht mehr genug zu sein, denn nun wollen die Amerikaner mit einem neuen Store-Konzept auch den lokalen Handel aufmischen. Unter dem Namen Amazon Go wurde am gestrigen Abend ein Video veröffentlicht, welches einen Supermarkt zeigt, der in dieser Form bereits Anfang 2017 in Seattle eröffnen soll. Besonders macht den Laden der Einsatz von Technologie, um das Einkaufserlebnis möglichst bequem zu gestalten.

Supermarkt ohne Kassen und Schlangen

Betritt man den Amazon Go Store, ist es vonnöten sich mit der auf dem Smartphone installierten Amazon-App zu registrieren. Steckt man daraufhin etwas in die Tasche, wird dies mithilfe zahlreicher Sensoren erkannt, was dazu führt, dass der Artikel dem eigenen Warenkorb hinzugefügt wird.

Verlässt man nun das Geschäft, wird die Bezahlung automatisch abgewickelt, wodurch das Konzept ohne Kassen und nervige Warteschlangen auskommt.

So interessant ich diese Idee auch finde, ich mir vorstellen, dass es vielen gerade in Deutschland nicht passt, während des Einkaufens so sehr überwacht zu werden.

Des Weiteren dürfte das Konzept aufgrund rechtlicher Einschränkungen zur Zeit noch nicht in Deutschland realisierbar sein und zumindest mich würde es ein wenig stören, wenn Amazon nun auch im Einzelhandel große Marktanteile abzwacken würde. Wie steht ihr zu Amazon Go? Ist das die Zukunft, die ihr euch wünscht?

Quelle: Amazon via: VentureBeat

Teilen

Hinterlasse deine Meinung