Amazon: 10 Millionen neue Prime-Abonnenten zum Weihnachtsgeschäft

Amazon-Header

Der amerikanische Versandhändler Amazon blickt trotz der Streiks an einigen deutschen Standorten positiv auf das Weihnachtsgeschäft 2014 zurück. Man habe „so gut wie alle“ Pakete rechtzeitig ausliefern können und rund um die Welt 10 Millionen neue Prime-Abonnenten gewonnen.

Der Trend, dass mehr und mehr Geschenke über das Internet bestellt werden, ist selbstverständlich nicht mehr aufzuhalten. Auch dieses Jahr wurden zu Weihnachten wieder viele Produkte über Amazon geordert, sodass der Konzern in Form einer Pressemitteilung einen Überblick über das Weihnachtsgeschäft gibt.

Obwohl man in Deutschland von rund 2.000 Mitarbeitern an verschiedensten Standorten bestreikt wurde, konnten eigenen Angaben nach „fast alle“ rechtzeitig bestellten Artikel pünktlich ausgeliefert werden. Die Gewerkschaft Verdi will den Versandhändler dennoch „empfindlich getroffen“ haben, da ein deutlicher höherer Aufwand betrieben werden musste um die Lieferzeiten zumindest annähernd einzuhalten.

International gesehen konnte Amazon rund um Weihnachten 10 Millionen neue Kunden des Prime-Programms begrüßen. Der Anteil der von einem mobilen Endgerät bestellten Produkte erreichte erstmals die 60-Prozent-Marke und die eigenen Geräte verkauften sich besser als je zuvor. Während das Fire HD 7 in den USA das meistverkaufteste Tablet darstellte, konnte der Fire TV ebenfalls extrem viele Kunden glücklich machen. Die letzte zugestellte Bestellung wurde übrigens in den USA getätigt und dank Prime Now 42 Minuten später um 23:06 an Heiligabend zugestellt.

Wie habt ihr zu Weihnachten eingekauft? Wurde bei euch der Großteil über das Internet geordert oder habt ihr euch durch die Stadt gekämpft?

Quelle: Amazon via: Heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.