Amazon: Neue Streiks sollen das Ostergeschäft treffen

Amazon-Header

Passend zu den heute gestarteten Osterdeals hat die Gewerkschaft ver.di zu einer neuen Streikrunde bei Amazon aufgerufen. Im bayrischen Graben bei Augsburg sollen die Mitarbeiter ihre Arbeit niederlegen, um Amazon im anstehenden Ostergeschäft unter Druck zu setzen.

Nachdem die letzen Streiks im Weihnachtsgeschäft ohne nennenswerte Auswirkungen beendet wurden, wird ver.di das Programm gegen Amazon fortführen. Bessere Arbeitsbedingungen und faire Tarifverträge werden von der Gewerkschaft gefordert, was nun durch die erneuten Streiks durchgesetzt werden soll.

Begründet werden diese unter anderem mit dem Argument, dass ein Viertel der Belegschaft dauerhaft krank sei, was man auf den „gesundheitsgefährdenden“ Leistungsdruck zurückführe. Des Weiteren mangele es der Pressemitteilung von ver.di nach an Respekt auf der Arbeit und die starke Überwachung der Mitarbeiter sei überzogen.

Wie schon um Weihnachten herum werden die Streiks in Graben Amazon vermutlich nicht allzu hart treffen wie gedacht. Bestellungen im Rahmen der zur Zeit stattfindenden Osterdeals sollten ohne Probleme noch pünktlich ankommen, Last-Minute-Geschenke sollte man jedoch zur Sicherheit ein, zwei Tage vorher bestellen.

Quelle: ver.di via: ComputerBase

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.