Android 4.1 Jelly Bean mit neuer Berechtigung: „Read External Storage“

Das am letzten Mittwoch vorgestellte Android 4.1 beinhaltet eine Menge Neuerungen. Ob nun eine bessere Performance, Google Now, erweiterte Benachrichtigungen und vieles, vieles mehr. Aber auch bei kleineren Details hat man an den Stellschrauben gedreht und so führt Jelly Bean mit „read_external_storage“ eine neue Berechtigung für Apps ein, die man den Anwendungen bei Bedarf geben muss.

Die Begründung dafür liegt in der Natur der meisten mobilen Betriebssysteme, bei denen SD-Karten generell ohne jegliche Kontrolle gelesen werden konnten, was den Umgang mit diesen zu einem gewissen Ausmaß unsicher machte. Als Gegenbeispiel muss der User bspw. bei einem Windows-PC erst die entsprechende Berechtigung erteilen, bevor externe Medien, wie z.B. eben SD-Karten, gelesen werden können. Das führte dazu, dass mehrere Smartphone-Hersteller schlichtweg auf SD-Slots verzichtet haben, um dieses potentielle Sicherheitsloch gar nicht erst zu öffnen.

Durch die neue Berechtigung, die Google implementiert hat, erhöht sich also die Sicherheit im Umgang mit SD-Karten, weil der User, genauso wie beim angesprochenen Beispiel vom Windows-PC, erst eine Erlaubnis erteilen muss, bevor der externe Speicher von einer App gelesen werden kann. App-Entwickler werden beim Schreiben von Apps also in Zukunft diese neue Berechtigung berücksichtigen müssen, genauso wie schon zuvor, wenn eine App Inhalte auf die SD-Karte schreiben sollte. Das sollte darüber hinaus im Umkehrschluss auch Hersteller dazu bewegen, wieder verstärkt auf (Micro)SD-Slots zu setzen. Damit das Ganze aktiv wird, muss man allerdings vorher die entsprechende Option, die ihr oben im Screenshot seht, in den Entwickleroptionen aktivieren. Anbei könnt ihr noch die Erklärung seitens Google zur neuen Berechtigung nachlesen:

READ_EXTERNAL_STORAGE

Provides protected read access to external storage. In Android 4.1 by default all applications still have read access. This will be changed in a future release to require that applications explicitly request read access using this permission. If your application already requests write access, it will automatically get read access as well. There is a new developer option to turn on read access restriction, for developers to test their applications against how Android will behave in the future.

via und Bildquelle: Android Central

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.